Die Pragstraße wird näher an die Wilhelma herangerückt Foto: Stadt Stuttgar

Der Bau des Rosensteintunnels zeichnet sich auch an der Oberfläche ab: Zwei Spuren der Pragstraße werden verlegt.

Stuttgart - Für den Bau des Rosensteintunnels muss die Bundesstraße 10 in der Pragstraße einen Schwenk vollziehen. In Richtung Esslingen werden die beiden Fahrspuren in der Nacht von Sonntag, 7., auf Montag, 8. Februar, verlegt und bis Ende 2017 über das Gelände einer inzwischen unterirdisch errichteten Betriebszentrale geführt. Die Straße rückt mit dem Schwenk noch näher an die Wilhelma ­heran. Dadurch wird Platz für Baugruben links und rechts der Stadtbahngleise geschaffen. Mit Verkehrsbeeinträchtigungen sei nicht zu rechnen, meldet das zuständige Tiefbauamt der Stadt.

Fragen beantworten die Experten des Amtes in der Bürgersprechstunde am ersten und dritten Mittwoch jeden Monats zwischen 16 und 17 Uhr im Baubüro, Neckartalstraße 42/1, und unter Telefon 07 11 / 216 - 8 08 88 sowie per Mail: strassenbauprojekt.rosensteintunnel@stuttgart.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: