Der VfB Stuttgart kann in der Bundesliga noch Platz sieben erreichen. Foto: dpa/Marius Becker

Vor dem letzten Bundesliga-Spieltag hat der VfB Stuttgart tatsächlich noch die Chance auf einen Europapokal-Platz. Wir zeigen, unter welchen Konstellationen die Weiß-Roten Platz sieben erreichen.

Stuttgart - Durch den 2:1-Erfolg bei Borussia Mönchengladbach hat der VfB Stuttgart noch die Chance, am Ende der Saison auf Platz sieben der Fußball-Bundesliga zu landen. Weil Borussia Dortmund den DFB-Pokal gewonnen hat, berechtigt nun auch dieser Rang zur Teilnahme an der Qualifikationsrunde zur neu gegründeten UEFA Europa Conference League. Wir zeigen die möglichen Konstellationen, unter denen das Team von Pellegrino Matarazzo diesen Platz noch erreichen kann.

Verfolgen Sie alle aktuellen Entwicklungen in unserem VfB-Newsblog!

Eines ist bereits jetzt sicher: Der VfB Stuttgart muss sein letztes Saisonspiel an diesem Samstag (15.30 Uhr/Liveticker) im heimischen Stadion gegen Arminia Bielefeld unbedingt gewinnen. Schon ein Remis der Weiß-Roten reicht in keinem Fall für Platz sieben. Dazu genügt ein Blick auf den aktuellen Tabellenstand.

7. Union Berlin, 47 Punkte, 48:42 Tore (+6)

8. Bor. M’Gladbach, 46 Punkte, 60:54 Tore (+6)

9. VfB Stuttgart, 45 Punkte, 56:53 Tore (+3)

10. SC Freiburg, 45 Punkte, 51:49 Tore (+2)

Der VfB Stuttgart muss auf Patzer hoffen

Doch ein Sieg gegen Bielefeld reicht dem schwäbischen Traditionsverein nicht. Vielmehr ist der VfB auch auf die Patzer der Konkurrenz angewiesen. Folgende Begegnungen des letzten Spieltags sind hierfür relevant:

1. FC Union Berlin – RB Leipzig

Werder Bremen – Bor. M’Gladbach

Eintracht Frankfurt – SC Freiburg

Fest steht: Der Club aus Cannstatt beendet die Bundesliga-Saison auf Rang sieben, wenn er gegen Bielefeld gewinnt – und zugleich Union gegen Leipzig verliert sowie Mönchengladbach in Bremen nicht gewinnt. In diesem Fall hätte der VfB 48 Punkte auf dem Konto und somit definitiv mehr als die Konkurrenz aus Köpenick und vom Niederrhein. Doch Obacht: Auch der mit den Schwaben punktgleiche SC Freiburg dürfte in Frankfurt nicht um zwei Tore höher gewinnen als die Schwaben. In diesem Falle zögen die Breisgauer in puncto Tordifferenz am Matarazzo-Team vorbei.

Tordifferenz könnte den Ausschlag geben

Generell gibt es viele Konstellationen, in denen die Tordifferenz letztlich den Ausschlag geben könnte. Spielt Union Berlin gegen RB Leipzig etwa Remis, müsste der VfB gleichzeitig mit mindestens drei Toren Differenz gegen Bielefeld gewinnen, um noch an den Eisernen vorbeizuziehen. Allerdings dürfte auch hier die Fohlen-Elf nicht in Bremen gewinnen – und der SC Freiburg nicht noch höher in der Main-Metropole triumphieren.

Es darf in dieser Woche also viel hin- und hergerechnet werden. Bereits jetzt ist allerdings klar: Ohne einen VfB-Erfolg gegen die Arminia wird es nichts mit dem siebten Platz. Gleiches gilt auch für den Fall, dass entweder Union Berlin oder Borussia Mönchengladbach ihre Partien gewinnen. Dann wäre es für den VfB Stuttgart immer noch eine sehr erfolgreiche Spielzeit gewesen – nur ohne das Sahnehäubchen namens UEFA Europa Conference League.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: