Ziel sei es, Eltern und Betreuer in die Lage zu versetzen, mit Kindern über die Gefahren, die im Internet lauern, zu sprechen. Foto: dpa/Patrick Pleul

Porno-Stars und Sicherheit im Netz? Eine neuseeländische TV-Kampagne soll Eltern und Betreuern ermöglichen, mit Kindern über heikle Themen im digitalen Zeitalter zu sprechen – cool, gefassts und mit Humor.

Wellington - Eine TV-Kampagne mit zwei nackten Schauspielern soll in Neuseeland zur Sicherheit junger Menschen im Internet beitragen. In dem Werbeclip erscheinen zwei unbekleidete Porno-Stars an der Haustür einer Mutter und erzählen ihr grinsend, dass ihr Sohn sich das Paar gerade online anschaue.

Heikle Themen im digitalen Zeitalter

In dem Video geht es dann um Online-Inhalte, gesunde Beziehungen und darum, dass Pornos nichts mit der Realität zu tun haben. Es ist Teil einer Kampagne der Regierung, um Eltern und Betreuern zu ermöglichen, mit Kindern über heikle Themen im digitalen Zeitalter zu sprechen - darunter Online-Pornos, -Mobbing und Tricks von Pädophilen, die sich mit Hilfe des Internets das Vertrauen von Kindern erschleichen wollen.

Ziel sei es, Eltern und Betreuer in die Lage zu versetzen, mit Kindern über die Gefahren, die im Internet lauern, zu sprechen, erklärte die mit der TV-Kampagne beauftragte Firma Motion Sickness.

Indem man schwierige Themen mit Humor angehe, wolle man sie leichter zugänglich machen und Eltern die Möglichkeit geben, sie anzusprechen. In jedem Clip werde ein Elternteil mit einem Online-Alptraum konfrontiert“, und zwar genau vor der Türschwelle. Das Wichtigste sei dabei, dass Erwachsene „cool, ruhig und gefasst“ bleiben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: