Das historische Bild zeigt ein Vereinsfest auf einer Hütte. Foto: privat

Ein Galaabend am Freitag, ein Familienfest am Sonntag und zum Abschluss gibt es ein Bubble Soccer Turnier: Der tus Stuttgart feiert an diesem Wochenende, vom 15. September bis 17. September, sein 150-jähriges Bestehen. Die Planungen dafür laufen seit zwei Jahren.

Degerloch - Nach 15 Sitzungen ist Schluss. Zwei Jahre lang haben sich verschiedene Vereinsmitglieder des Stuttgarter Turn- und Sportbunds – kurz tus Stuttgart – regelmäßig getroffen, um das kommende Wochenende vorzubereiten. Von Freitag, 15. September, bis Sonntag, 17. September, feiert der Sportverein auf der Waldau sein 150-jähriges Bestehen.

Da die Vereinssportler bereits so lange das Jubiläum planen, ging es bei der letzten Sitzung vor dem Festwochenende nur noch um Kleinigkeiten. „Ich muss mir noch überlegen, wer beim Galaabend zuerst auftritt: die Turner oder die Tänzer“, sagt Thuy Pham, die zweite Vorsitzende des tus. Zum Hintergrund: Für die Vorführung der Turner müssen Matten ausgelegt werden, die bei der Darbietung der Tänzer nicht mehr auf dem Boden liegen dürfen. Allerdings dürfen die Turner auch nicht zu spät an der Reihe sein, da bei dieser Aufführung viele Kinder beteiligt sind.

Der Verein wollte bewusst groß feiern

Und auch abgesehen von der Turner- oder Tänzerfrage, musste das Team der Jubi-Gruppe (kurz für Jubiläumsausschussgruppe) in der letzten Sitzung vor dem Festwochenende nur noch kleinere Probleme lösen. Da ging es beispielsweise darum, wo die verschiedenen Abteilungen vor der Familiade am Sonntag die Bierbänke und Pavillons abholen oder wie groß die Schilder an den verschiedenen Ständen werden. Thuy Pham berichtet: „Wir hatten im Mai 2015 einen Workshop mit dem Schwäbischen Turnerbund, in dem wir festgelegt haben, dass wir das Jubiläum ein Wochenende lang feiern wollen und zusätzlich über das Jahr verteilt etwas machen wollen.“

Als Ergebnis fanden zusätzlich zum Jubiläumsprogramm am Wochenende in den vergangenen 15 Monaten 15 Jubiläumsläufe der verschiedenen tus-Abteilungen statt. „Jede Abteilung lief stellvertretend für einen Abschnitt der vergangenen 150 Jahre“, berichtet Thomas Grathwohl. Der Fußballer, der im Team der Alten Herren spielt, gehört neben Thuy Pham zum festen Kern der Jubi-Gruppe. Die beiden waren bei jeder der 15 Sitzungen anwesend.

Schubkarrenrennen, Torwandschießen und Schokokusschleudern

Die Feierlichkeiten beginnen am Freitagabend mit einer Jubiläumsgala. Einige Abteilungen führen etwas auf, außerdem gibt es ein Drei-Gänge-Buffet und Livemusik der Band „Round Midnight“. „Das ist richtige Tanzmusik“, verrät Thuy Pham. Zudem nimmt jeder Gast an einer Tombola teil, bei der es unter anderem ein Wellness- oder Actionwochenende zu gewinnen gibt. Außerdem wirbt der tus mit prominenten Gästen: Unter anderem soll der Sportbürgermeister Martin Schairer ein Grußwort halten sowie ein Vertreter vom Württembergischen Landessportbund. Zudem hätten sich mehrere Stadträte und Bezirksbeiräte angekündigt, sagt Grathwohl.

Während die Volleyballerin Thuy Pham sich schwerpunktmäßig um den Galaabend am Freitag kümmert, ist Reik Potrykus aus der Badmintonabteilung für die Familiade am Sonntag zuständig. An dem Tag präsentiert sich jede Abteilung an einem eigenen Stand. „Die Gäste können an den Ständen Aufgaben erledigen wie Schubkarrenrennen, Torwandschießen, Basketbälle werfen oder Schokokussschleudern. Für jede erledigte Aufgabe erhalten sie einen Stempel“, erläutert Potrykus. Wer am Ende viele Stempel geholt hat, erhält einen Preis. Außerdem wird es einen Segway-Parcours geben sowie diverse Aufführungen. Den Abschluss des Wochenendes bildet dann ein Bubble-Soccer-Turnier.

Die Party zum 125-jährigen Bestehen fiel ins Wasser

Dass das 150-Jahr-Jubiläum groß gefeiert wird, ist für die Mitglieder des tus auch deshalb wichtig, weil die Party zum 125-jährigen Bestehen ins Wasser fiel. Ein kleiner Ausflug in die Vergangenheit erklärt, warum: Im Januar 1974 schloss sich der 1867 gegründete Turnerbund Stuttgart mit dem Sportverein Degerloch und dem Stuttgarter Turnverein zusammen. In den 70er Jahren gab es auf der Waldau viele Sportvereine, und man wusste, dass man nur gemeinsam zukunftsträchtig sein konnte. Kurz nach der Zusammenschließung plante der tus, ein Hallenbad, ein Sportkindergarten sowie eine neue Sporthalle zu bauen. „Das Projekt, das knapp sechs Millionen Mark kosten sollte, führte dazu, dass der Verein kurz vor dem Konkurs stand“, weiß Rainer Schön, der damals im tus sehr aktiv war. Das Schwimmbad wurde wieder zugeschüttet, und man entschloss sich, das 125-Jahr-Bestehen nicht zu feiern. „Es gab ganz andere Probleme“, sagt Schön. Heute steht der tus mit 4800 Mitgliedern, 13 Abteilungen sowie dem eigenen Fitnessstudio „tus fit“ deutlich besser da.

Und wie ist das Fazit der Jubi-Gruppe nach zwei Jahren Planung und 15 Sitzungen? „Ich habe durch die Vorbereitungen für das Jubiläum viele Leute aus anderen Abteilungen kennengelernt, die ich sonst niemals kennengelernt hätte“, sagt Reik Potrykus. Und sofern das Wetter am Wochenende halbwegs mitspielt, werden bei den Feierlichkeiten wohl noch zahlreiche weitere neue Kontakte dazukommen.

So läuft das Festwochenende ab:

Galabend: Die Gala mit einem Drei-Gänge-Buffet, verschiedenen Aufführungen, einer Tombola und Livemusik ist im SSB-Waldaupark, Friedrich-Strobel-Weg 4-6. Beginn ist am Samstag um 17.45 Uhr, der Einlass ist von 17 Uhr an möglich. Der Eintritt kostet 35 Euro im Vorverkauf, 45 Euro an der Abendkasse.

Familiade: Am Sonntag steht das Fest für Familien an. Es gibt zahlreiche Aufführungen sowie Stationen, an denen Punkte gesammelt werden können. Beginn ist um 11 Uhr, das Fest findet rund um das tus-Gelände auf der Waldau statt. Bei Regen wird die Veranstaltung in die Ruth-Endress-Halle verlegt. Der Eintritt ist frei.

Bubble Soccer Turnier: Zum Abschluss des Wochenendes spielen am Sonntag diverse Teams von 16 bis 18 Uhr Fußball in Luftblasen. Das Turnier findet am Keßlerweg 7 statt

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: