Die Polizei ermittelt zu den vermeintlichen Trickbetrügern. (Symbolfoto) Foto: STZN/Phillip Weingand

Bislang unbekannte, vermeintliche Mitarbeiter einer Renovierungsfirma stellen einem 74-Jährigen 5000 Euro in Rechnung. Der bezahlt die Forderung in bar – doch die Arbeiter kommen nicht wieder.

Unterkochen - Vermeintliche Mitarbeiter einer Renovierungsfirma haben in Unterkochen bei Aalen einen älteren Mann 5000 Euro bezahlen lassen und sich seitdem nicht mehr gemeldet. Der 74-Jährige hatte am vergangenen Mittwoch auf Basis eines Flugblattes die Firma kontaktiert, weil er seine Holztreppe ausbessern lassen wollte, teilte die Polizei mit.

Noch am Mittwochnachmittag erreichte den 74-Jährigen ein Anruf des vermeintlichen Firmenchefs, der gegen 14 Uhr zuhause vorbeikam und dem Mann einen Kostenvoranschlag von 3000 Euro für die Renovierungsarbeiten vorlegte. Der 74-Jährige stimmte dem Auftrag zu, woraufhin am Freitagmorgen gemäß der Absprache zwei Arbeiter erschienen.

Arbeiter nehmen Geld und verschwinden

Während ihrer Arbeit an der Holztreppe, überzeugten die Unbekannten den 74-Jährigen davon, dass auch sein Flur einer Renovierung bedürfe. Für diesen zusätzlichen Auftrag verlangten die Männer laut Polizei noch einmal 2000 Euro. Kurz darauf gaben sie an, einen Anruf von ihrem Chef erhalten zu haben und unerwarteterweise zu einer anderen Baustelle fahren zu müssen.

Der Einfachheit halber boten die Arbeiter dem Mann an, die Rechnungssumme von 5000 Euro gleich in Bar mitzunehmen, um damit erforderliches Material einzukaufen. Der 74-Jährige ging nach Angaben der Polizei auf den Vorschlag ein, holte das Geld von seiner Bank und übergab es den Unbekannten. Am Samstag sollten die Männer dann wiederkommen und weiterarbeiten. Doch bis zum Montag erschien niemand – auch der Chef war telefonisch nicht mehr zu erreichen. Der 74-Jährige erstattete Anzeige, die Polizei ermittelt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: