Klicken Sie sich durch die Zitate des Abends. Foto: Leif Piechowski

Der erste Wahlgang der Stuttgarter Oberbürgermeisterwahl steht in zwei Wochen an. Am Freitagabend haben sechs Kandidaten besonders über die Finanzpolitik und Stuttgart 21 gestritten.

Stuttgart - Schmusekurs war gestern. Es geht in die heiße Phase des OB-Wahlkampfs – und die sechs aussichtsreichsten Kandidaten haben sich am Freitagabend beim Treffpunkt Foyer unserer Zeitung einem Stresstest unterzogen. So nahe sich Pirat Harald Hermann, der Grüne Fritz Kuhn, Jens Loewe vom Wasserforum, Hannes Rockenbauch vom Bündnis SÖS, Sebastian Turner, Kandidat für CDU, FDP und Freie Wähler, sowie SPD-Kandidatin Bettina Wilhelm bei manchen Themen sind: Speziell bei den Finanzen und dem Streitpunkt Stuttgart 21 gingen die Meinungen weit auseinander.

Wilhelm ging Rockenbauch an und hinterfragte Demokratieverständnis

Rockenbauch plädierte für eine Citymaut und eine Erhöhung der Gewerbesteuer. Kuhn konterte mit der Befürchtung, die Stadt werde in diesem Fall viele Unternehmen ans Umland verlieren und kündigte an: „Mit mir wird es keine Gewerbesteuererhöhung geben.“ Auch Turner, Wilhelm, Loewe und Hermann sprachen sich gegen höhere kommunale Steuern aus. Turner will stattdessen neue Branchen in die Stadt locken.

Vor 500 Besuchern im Foyer der Stuttgarter L-Bank gab es heftige Reaktionen auch aus dem Publikum beim Konfliktthema Nummer eins, Stuttgart 21. „Die Stadt hat die Nase voll vom Streit“, so Turner. Aufgabe sei es jetzt, „das Kartell aus Bahn und Landesregierung anzutreiben“, damit das Projekt rasch vorankomme und weitere Kosten für die Stadt vermieden werden. Wilhelm ging Rockenbauch an und hinterfragte dessen Demokratieverständnis, weil er das Projekt immer noch stoppen will. Der hatte zuvor erklärt: „Wer redet, wenn Rockenbauch OB ist, noch davon, dass es eine verlorene Volksabstimmung gibt?“

Bei einem Stuttgart-Quiz wollten Chefredakteur Christoph Reisinger und Lokalchef Jörg Hamann im Anschluss wissen, welcher der Kandidaten sich in Stuttgart am besten auskennt. Diesen ersten kleinen Sieg durfte Sebastian Turner für sich verbuchen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: