US-Schauspielerin Meryl Streep nahm Abschied von Debbie Reynolds und ihrer Tochter Carrie Fisher. Foto: AP

Angehörige und Freunde der US-Schauspielerin Debbie Reynolds und ihrer Tochter Carrie Fisher haben sich in Los Angeles versammelt, um Abschied von den beiden verstorbenen Hollywood-Stars zu nehmen.

Los Angeles - Gedenken an Debbie Reynolds und ihre Tochter Carrie Fisher: Bei einer privaten Trauerfeier in Los Angeles haben Stars und Verwandte den verstorbenen Schauspielerinnen ihren Respekt gezollt. Die Feier fand am Donnerstag (Ortszeit) in Fishers Anwesen nördlich von Beverly Hills nahe Los Angeles statt, wie das „People“-Magazin berichtete. Trauerreden hielten unter anderem ihre Tochter Billie Lourd sowie Freunde wie Meryl Streep, Tracey Ullman und Stephen Fry. Geladen waren laut „People“ 125 Gäste, darunter Meg Ryan, Richard Dreyfuss, Gwyneth Paltrow und Jamie Lee Curtis.

Vergangene Woche war die weltweit für ihre Rolle als Prinzessin Leia in „Star Wars“ gefeierte Fisher im Alter von 60 Jahren gestorben. Nur einen Tag später verschied ihre 84-jährige Mutter Reynolds, die mit 19 Jahren als Darstellerin im Filmmusical „Singin’ in the Rain“ über Nacht zum Star geworden war.

Oscarpreisträgerin Streep kannte Mutter und Tochter. 2015 überreichte sie Reynolds bei einer Gala einen Preis. In einer Filmadaption von Fishers semiautobiografischen Roman „Grüße aus Hollywood“ hatte Streep eine Hauptrolle. Während der Trauerfeier habe sie Fishers Lieblingslied „Happy Days Are Here Again“ gesungen und jeder habe eingestimmt, berichtete „People.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: