Der Hund war den Moderatoren vom Frühstücksfernsehen ein treuer Begleiter. Foto: imago images/Camera4/imago stock&people via www.imago-images.de

Viele Menschen lieben es, mit dem Frühstücksfernsehen bei Sat. 1 in den Tag zu starten. Neben dem Moderatorenteam war auch die Englische Bulldogge Lotte ein fester Bestandteil der Crew. Jetzt ist die Hündin gestorben.

Stuttgart - Dass Tiere gut für das Betriebsklima sind, ist kein Geheimnis und so sorgte auch Studiohündin Lotte jeden Morgen beim Frühstücksfernsehen für gut Laune bei Team und Gästen. Stars wie Reese Witherspoon und David Hasselhoff waren von Lotte begeistert. Nun ist die Hündin allerdings gestorben, wie das Team via Instagram verkündete.

„Jetzt macht sie es sich im Hundehimmel gemütlich... du wirst uns so unglaublich fehlen, liebste Lotte“, heißt es in dem emotionalen Posting, das noch zwei Bilder der Hündin zeigt. Etwa zwölf Jahre lang war Lotte fester Bestandteil der Sendung.

Auch die Moderatoren der Sendung trauern um die Hündin und erinnern sich an die lustigen Momente mit Lotte. „Wir haben oft die Vermutung gehabt, dass Sie uns sabotieren wollte, wenn sie einen ernsten Talk gestürmt hat, sich einen Spaß daraus gemacht hat, Sekunden vor einer Moderation mit ihr einfach aus dem Bild zu türmen“, schreibt Daniel Boschmann zu einem Foto mit der Hündin.

Eines steht fest: Ohne Lotte wird das Frühstücksfernsehen nur halb so witzig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: