Simon Terodde (rechts) ist nicht zu stoppen. Foto: Bongarts

Ex-VfB Spieler Simon Terodde hat es schon wieder getan: Für den 1. FC Köln gelang ihm erneut ein Doppelschlag. Mit seinem 100. und 101. Zweitliga-Tor setzte er seine beeindruckende Erfolgsserie fort.

Bielefeld - Durch einen erneuten Doppelschlag von Tor-Jubilar Simon Terodde und den vierten Sieg im vierten Auswärtsspiel hat der 1. FC Köln seine Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga ausgebaut. Die Kölner gewannen zum Auftakt des achten Spieltags mit 3:1 (1:0) beim bisherigen Sechsten Arminia Bielefeld und erhöhten den Vorsprung auf die Verfolger auf zunächst sechs Punkte.

Die erste Heimniederlage der Ostwestfalen seit dem 23. Februar leitete Terodde (45.+1 und 70. Minute) ein, der mit seinem 100. und 101. Zweitliga-Tor seine beeindruckende Erfolgsserie fortsetzte: Seine zwölf Saisontore schoss er in den letzten sechs Spielen. Zusammen mit vier Treffern im Pokal bringt es der 30-Jährige auf 16 Tore in sieben Pflichtspielen. Arminia verkürzte durch Keanu Staude (85.), Jhon Cordoba sorgte für den Endstand (90.+5).

Vor 26.283 Zuschauer auf der ausverkauften Alm waren die Arminen vor der Pause absolut ebenbürtig. Auch Terodde hatten die Gastgeber gut im Griff - bis in die Nachspielzeit der ersten Halbzeit, als der Zweitliga-Torschützenkönig von 2016 und 2017 eine Flanke des offenbar leicht im Abseits stehenden Dominick Drexler einköpfte. Nach der Pause hatten die Kölner das Spiel dann fest im Griff.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: