Bei McDonald’s soll man künftig auch am Tisch bestellen können. Foto: dpa

Mehr Bestellstationen und ein Service an den Tischen: Mit diesem Konzept will die Fast-Food-Kette McDonald’s gegen den Kundenschwund angehen.

Frankfurt/Main - Im Kampf gegen den Kundenschwund wird McDonald’s an den wichtigsten deutschen Standorten künftig einen Tischservice anbieten. Das kündigte der Deutschland-Chef der weltgrößten Burgerkette im Gespräch mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montag) an. „In den mehr als 40 Jahren hat es für die Gäste von McDonald’s immer die gleiche Reise [...] gegeben: am Counter bestellen, bezahlen, essen, Tablett zurückbringen. Das ändert sich“, sagte Holger Beeck.

Start bei McDonald’s am Frankfurter Flughafen

Am Montagabend sollte das neue Konzept bei der Wiedereröffnung des größten deutschen Restaurants am Frankfurter Flughafen vorgestellt werden. Die Verkaufszahlen von McDonald’s waren in den USA zuletzt überraschend kräftig zurückgegangen. Anbieter von Premium-Burgern oder das zunehmende Bewusstsein für gesundes Essen setzen dem Branchenprimus zu. Auch auf dem wichtigen Fastfood-Markt Deutschland ist es nicht einfacher geworden. Hier haben Burger und Fritten ebenfalls mit Imageproblemen und einer wachsenden Konkurrenz zu kämpfen.

„Unsere Vorbereitung auf herausfordernde Zeiten war unzureichend, wir waren an einigen Stellen zu langsam und bequem geworden. Fehler macht man vor allem, wenn die Geschäfte gut laufen“, sagte Beeck. Aber: „Wir haben aus unseren Fehlern gelernt.“

Mit dem neuen Kurs soll sich künftig auch die Anzahl der Bestellstationen in den Restaurants erhöhen. Künftig werden Kunden ihre Menüs individuell zusammenstellen können - auch über einen Lieferservice wird nachgedacht. „McDonald’s wird in drei Jahren deutlich digitaler sein“, sagte Beeck.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: