Podcasts: Das Mittel gegen die Langeweile im Sommerurlaub. Foto: dpa

Derzeit haben nur wenige Formate so viel Aufschwung wie Podcasts. Wir haben für Sie Empfehlungen gesammelt – ideal für den Sommerurlaub und gegen die Langeweile am Strand

Stuttgart - Klar, im Sommerurlaub möchten die meisten Menschen am liebsten nur abschalten und das Weltgeschehen zumindest für eine kurze Zeit vergessen. Wenn Sie sich trotzdem nach etwas Input sehnen, dann könnte sich ein Blick in unsere Podcastempfehlungen lohnen. Der Vorteil an einem Podcast? Er ist der ideale Wegbegleiter – denn man benötigt nur einen Sinn, das Hören, und man kann ihn mit dem Handy problemlos unterwegs hören.

Unsere Empfehlungen für Podcasts gegen Langeweile am Strand:

„Fest & Flauschig“: Wohl einer der beliebtesten Podcasts überhaupt. Jan Böhmermann und Olli Schulz haben keinen festgelegten Themenkomplex und reden ungefähr über alles, was ihnen in den Sinn kommt. Und sie machen das ziemlich lustig. Allerdings ist dieser Podcast nur auf Spotify verfügbar.

„Jung & Naiv“: Ist ursprünglich als Videoformat auf YouTube erschienen, steht aber auch als Podcast zur Verfügung. Tilo Jung interviewt seine Gäste – meistens Politiker, Professoren, Philosophen oder Experten – auf eine besondere Art. Jung spielt „einen Durchschnittsahnungslosen auf dem intellektuellen Niveau eines 14-Jährigen.“ Seine Interviewpartner werden geduzt und dürfen keine Fremdwörter verwenden beziehungsweise müssen diese erläutern.

„Erklär mir die Welt“: Das Motto dieses Podcasts lautet: „Gemeinsam die Welt besser verstehen“. Bei einer Länge von 30 Minuten behandelt Andreas Sator mit seinen Gesprächspartnern die unterschiedlichsten Themen. Von der Klimakrise, über das Schönsein bis hin zu Nelson Mandela – alles wird auf verständliche Weise aufbereitet und erklärt.

„Halbe Katoffl“: In diesem Podcast führt Frank Joung Gespräche mit Deutschen, die nicht-deutsche Wurzeln haben. Diese berichten meist auf eine unterhaltsame Weise von ihren persönlichen Erlebnissen und Geschichten. „Wie es ist, zwischen den Stühlen zu sitzen, aber auch, wie sie davon profitieren, in verschiedenen Kulturen beheimatet zu sein.“ Frank Joung betont, dass dieser Podcast natürlich nicht nur für „Halbe Katoffln“ sei, sondern sich auch ausdrücklich an ganze „Katoffln“ richte.

„a mindful mess“: Bloggerin Madeleine Daria Alizadeh („DariaDaria“) lebt so gut es geht nachhaltig, hat eine Ausbildung zur Yoga-Lehrerin und besitzt ihr eigenes Modelabel, das sich auf ethisch und ökologisch faire Mode konzentriert. In ihrem Podcast möchte die Österreicherin ihre Hörer inspirieren, ein reflektiertes Leben zu führen und teilt ihre Gedanken und Meinungen vor allem zum Thema Nachhaltigkeit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: