Der Blick von der Aussichtsplattform in 232 Metern Höhe ist einzigartig. Foto: thyssenkrupp Steel Europe

Darauf haben nicht nur die Rottweiler gewartet: Am Freitag hat der Testturm von Thyssenkrupp seine Plattform für Besucher geöffnet. Das Wetter verspricht am Wochenende Fernsicht bis zu den Alpen. Alles über Öffnungszeiten, Ticketpreise und Sicherheit erfahren Sie hier.

Stuttgart/Rottweil - Auf 232 Metern Höhe verspricht die Fernsicht grandios zu werden. Denn die Meteorologen sagen für das Wochenende Bilderbuchwetter voraus. Beste Voraussetzungen also für einen Besuch im Testturm von Thyssenkrupp in Rottweil an diesem Wochenende. Eine Woche zuvor mussten zahlreiche Besucher abgewiesen werden, denn bei der feierlichen Einweihung des insgesamt 246 Meter hohen Turms am 8. Oktober hatten nur 150 geladene Gäste ein Ticket nach oben.

Hier erfahren Sie mehr über das aktuelle Wetter in Stuttgart und Baden-Württemberg

Von Freitag, den 13. Oktober, bis Sonntag, den 15. Oktober, können nun auch Besucher zum ersten Mal das begehrte Billett für den höchsten Turm Deutschlands lösen und den 360-Grad-Ausblick über den Schwarzwald und die Schwäbische Alb genießen.

Der Bau im Zeitraffer, der Architekt im Interview, Zahlen und Fakten des Mega-Turms – dies und vieles mehr erfahren Sie in unserer Multimedia-Reportage zum Testturm in Rottweil.

Aufgrund der strahlenden Aussichten für das Wochenende ist wohl mit einem Besucheransturm auf den 40 Millionen Euro teuren Hightech-Turm zu rechnen. Öffnungszeiten, Ticketpreise, Sicherheit, Parkplätze – Wir beantworten im Vorfeld die wichtigsten Fragen rund um eine Visite des Neuzugangs in der „Stadt der Türme“.

Sonntag verlängerte Öffnungszeit

Immer freitags bis sonntags wird der Turm künftig für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Besucher können am Freitag, am Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 20 Uhr auf die Aussichtsplattform fahren. Die letzte Auffahrt geht 30 Minuten vor der Schließung nach oben.

Am Eröffnungswochenende sind die Öffnungszeiten zumindest am Sonntag um zwei Stunden verlängert worden. Der Turm hat also am 15. Oktober bis 20 Uhr geöffnet.

Ticketverkauf

Tickets gibt es ab dem 13. Oktober an der Tageskasse direkt am Turm. Da am ersten öffentlichen Wochenende mit einem Besucherandrang zu rechnen ist, sollte man sich auf längere Wartezeiten an der Kasse einstellen, denn auch diese öffnet erst um 10 Uhr. Die personengebundenen Tickets sind mit einem Zeitfenster versehen, damit möglichst viele Besucher auf den Turm können. Mehr als 199 Personen auf einmal werden nicht hinauf gelassen. Auch das Kartenkontingent ist begrenzt. Tickets können also für den aktuellen Tag ausverkauft sein.

Thyssenkrupp plant laut einer Pressesprecherin in Kooperation mit einem externen Dienstleister die Einrichtung eines Onlineshops, über den in Zukunft die Tickets auch im Vorfeld für einen bestimmten Termin gekauft werden können. Zur Eröffnung wird es diesen Service allerdings noch nicht geben, der Service soll im Laufe des Oktobers über die Turm-Homepage erreichbar sein.

Ticketpreise

Erwachsene zahlen für die Fahrt mit dem Panoramaaufzug, der acht Meter in der Sekunde nach oben fährt, und den Besuch der Plattform 9 Euro. Kinder und Jugendliche (sechs bis 16 Jahre) dürfen für 5 Euro auf den Turm. Kinder unter 14 Jahren können nur in Begleitung eines Erwachsenen nach oben. Kinder unter fünf Jahren zahlen nichts. Familien (zwei Erwachsene und maximal drei Kinder) können ein Ticket für 26 Euro lösen.

Vorschriften und Sicherheit

Kinderwagen sind auf dem Testturm nicht gestattet, auch Hunde haben keinen Zutritt. Rucksäcke und große Taschen sollte man ebenso im Auto lassen, wie Schirme oder Flaschen. Auch ein Vesper in 232 Metern Höhe ist nicht erlaubt.

Für die Sicherheit und die Einhaltung der Vorschriften sorgt rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche ein Sicherheitsdienst am Turm und auf der Plattform. Zur Eröffnung habe man das Personal aufgestockt, so die Sprecherin von Thyssenkrupp.

Gastronomie

Auf der Aussichtsplattform gibt es kein Café oder Restaurant. Auch der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken auf der Plattform ist nicht gestattet. Die Stadt Rottweil bietet allerdings zahlreiche Möglichkeiten zur Einkehr.

Am Fuße des Turms gibt es ein WC im Eingangsbereich, auf der Plattform nicht.

Anreise

Wer mit dem Auto anreist, kann in unmittelbarer Nähe des Turms parken. Parkplätze seien laut Sprecherin ausreichend vorhanden, sie sind allerdings gebührenpflichtig.

Mit der Bahn ist Rottweil gut zu erreichen, von der Innenstadt kommt man mit dem Bus zum Testturm auf dem Berner Feld.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: