Der Stuttgarter Michael Berrer ist in Indian Wells eine Runde weiter gekommen. Foto: EPA

Beim Tennis-Turnier in Indian Wells gab es am Freitag den Tag der deutschen Gegensätze. Die beiden Herren kamen weiter, ein Frauen-Quartett schied aus - unter anderem auch Vorjahres-Halbfinalistin Sabine Lisicki.

Indian Wells - Beim Tennis-Hartplatzturnier im kalifornischen Indian Wells haben Alexander Zverev und Michael Berrer am Freitag (Ortszeit) die zweite Runde erreicht. Die vier deutschen Frauen hingegen scheiterten alle.

Der 18 Jahre alte Zverev kämpfte nach anfänglichen Schwierigkeiten den Kroaten Ivan Dodig nieder (3:6, 7:5, 6:3). Sein nächster Gegner ist Grigor Dimitrow aus Bulgarien. Berrer hatte nach einem Marathon-Match über 2:45 Stunden gegen den Argentinier Juan Monaco das bessere Ende für sich. Der 35 Jahre alte Qualifikant gewann 7:6 (7:5), 5:7, 6:4 und steht nun dem Amerikaner Jack Sock gegenüber.

Das überraschend frühe Aus kam auch für Andrea Petkovic

Sabine Lisicki, die im Vorjahr bei der hochrangig besetzten Veranstaltung noch im Halbfinale stand, musste diesmal schon nach ihrem Auftaktmatch die Koffer packen. Die Berlinerin unterlag der Schwedin Johanna Larsson nach 2:15 Stunden mit 7:5, 4:6, 2:6. Für Lisicki war es im neunten Match des Jahres die fünfte Niederlage.

Das überraschend frühe Aus kam auch für Andrea Petkovic. Die Nummer 22 der Setzliste musste sich erstmals seit 2010 wieder der Tschechin Barbora Strycova beugen. Nach 2:39 Stunden verlor Petkovic mit 7:5, 4:6, 5:7.

Branchenprimus Serena Williams war für Laura Siegemund erwartungsgemäß mindestens eine Nummer zu groß. In ihrem ersten Match seit der Finalniederlage bei den Australian Open gegen Angelique Kerber brauchte Williams nur 63 Minuten für den 6:2, 6:1-Erfolg gegen die Weltranglisten-79. aus Stuttgart. Nach 83 Minuten war Carina Witthöft’s Duell mit Jelena Jankovic vorbei. Die Hamburgerin verlor gegen die Serbin mit 1:6, 3:6.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: