Tausende Briefe erreichen den Empfänger nicht, weil eine Bande sie gestohlen hat (Symbolbild). Foto: dpa

Eine Bande von Postdieben hat mehrere Tausend Briefe und Sendungen aus ganz Deutschland samt wertvollem Inhalt gestohlen. So erbeuteten die sechs Männer unter anderem Geld, Tickets, Gutscheine oder Schmuck.

Sundern - Die Polizei hat eine Bande mutmaßlicher Postdiebe gestoppt, die Tausende Sendungen aus dem gesamten Bundesgebiet unter anderem mit Geld und Wertgegenständen gestohlen haben sollen. Sechs Männer seien in Sundern im Sauerland vorläufig festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Gegen einen 30-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen und nur gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die Ermittler stellten über 20.000 Euro Bargeld und zahlreiche Wertsachen wie Smartphones, Tickets, elektronische Geräte, Gutscheine oder Schmuck sicher. Die Täter sollen als Subunternehmer für den Transport zwischen verschiedenen Post-Verteilzentren eingesetzt worden sein.

Geschädigte werden angeschrieben

Zeugen hatten im Dezember 2018 in einem Müllcontainer zahlreiche Müllsäcke mit aufgerissenen und entleerten Postsendungen entdeckt und die Polizei benachrichtigt. Dank der Zeugen sei auch eine angemietete Wohnung in Sundern ermittelt worden, in der die Fahnder auf die sechs Männer im Alter zwischen 18 und 32 Jahren stießen.

Die Polizei werde die bislang bekannten Geschädigten im gesamten Bundesgebiet anschreiben. Später sei eine Veröffentlichung der sichergestellten Wertsachen im Internet geplant, um die rechtmäßigen Adressaten zu finden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: