Das Dortmunder Team: Anna Schudt als Martina Bönisch, Jörg Hartmann als Peter Faber, Aylin Tezel als Nora Dalay, Rock Okon als Jan Pawlak (von links) Foto: WDR/Thomas Kost

Den Dortmunder Kommissar Peter Faber plagen Albträume. Seine tote Frau und sein totes Kind suchen ihn heim. Während er gegen sein inneres „Inferno“ kämpft, sucht er im Krankenhaus einen Mörder.

Dortmund - Der Dortmunder an sich hat es schwer. Erst verliert seine Fußballmannschaft 0:5 bei Bayern München, und dann ermittelt am Sonntag wieder dieser Peter Faber (Jörg Hartmann). Der persönliche Quälgeist von Dortmunds Oberbürgermeister Ulrich Sierau (SPD). Als „fortwährendes Mobbing“ gegenüber seiner Stadt und deren Bewohnern empfindet Sierau den „Tatort“, der WDR solle Kommissar Faber und sein Team doch bitteschön in den Ruhestand schicken.

Auch der neue „Tatort“ namens „Inferno“ wird dem Dortmunder Stadtoberhaupt keine Freude machen. Es bleibt dabei: Kaputte Stadt, kaputter Bulle. In der Notaufnahme eines Krankenhauses stirbt eine Ärztin. Sie liegt in einem abgeschlossenen Ruheraum mit einer Plastiktüte über dem Kopf. Faber und die Kommissare Martina Bönisch (Anna Schudt), Nora Delay (Aylin Tezel) und Jan Pawlak (Rick Okon) suchen unter ihren Kollegen einen Mörder. Und treffen auf Ärzte und Pfleger, die immer auf dem Sprung, immer gefordert, immer überfordert sind.

Ausstrahlung: ARD, Sonntag, 14. April 2019

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: