Der VfB Stuttgart möchte Fußball-Nationalspieler Christian Träsch langfristig binden. Foto: dpa

Der VfB Stuttgart möchte Fußball-Nationalspieler Christian Träsch langfristig binden.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart möchte Fußball-Nationalspieler Christian Träsch langfristig binden. „Wir haben Christian ein Angebot über fünf Jahre gemacht. Zu deutlich besseren Bezügen als bisher“, sagte Sportdirektor Fredi Bobic der „Bild“-Zeitung.

Auch Wolfsburg und Leverkusen haben Interesse

Der Vertrag des 23 Jahre alten Mittelfeldspielers läuft 2012 aus, Interesse an ihm wird auch den Bundesliga-Rivalen VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen nachgesagt. „Er ist für uns ein sehr wichtiger Spieler, auch in puncto Identifikation. Er ist einer unserer Führungsspieler. Mit unserem Angebot haben wir ihm Anerkennung und Wertschätzung gezeigt“, meinte Bobic. Die Stuttgarter erwägen auch, Träsch in der kommenden Saison aus dem zentralen Mittelfeld auf die rechte Abwehrseite zu versetzen, um seine Chancen auf einen Stammplatz im Nationalteam zu erhöhen. „Ich denke, dass Träsch die Position gut spielen kann“, hatte Bundestrainer Joachim Löw in der vergangenen Woche erklärt.

Tasci hat bereits Bekenntnis zum VfB abgegeben

Teamkollege Serdar Tasci hat bereits ein klares Bekenntnis zum VfB abgegeben. Nach einem Bericht der „Stuttgarter Zeitung“ lehnte der 24 Jahre alte Innenverteidiger während der Sommerpause Anfragen von Lazio Rom, Fenerbahce Istanbul, Tottenham Hotspur und dem FC Malaga ab. „Stimmt, diese Interessenten gibt es“, bestätigte Berater Uli Ferber dem Blatt. Ein Transfer sei allerdings kein Thema. „Serdar beschäftigt sich nur mit dem VfB“, sagte Ferber.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: