Tanzpreis-Video Egon Madsen - "ein Einzelstück"

Von Theresa Schäfer 

Deutscher Tanzpreis backstage: Ein Videoteam hat Egon Madsen und Eric Gauthier begleitet.

Stuttgart - Es war eine tiefe rhetorische Verbeugung, die Marcia Haydée auf der Bühne des Aalto-Theaters in Essen vollführte: "Du machst Wunder wahr." Und: "Du brauchst die Bühne und wir, die Zuschauer, brauchen dich." Der, der da so flammend gelobt wurde, war Egon Madsen. Ende Februar erhielt er den Deutschen Tanzpreis für sein Lebenswerk. Angereist war er mit seinem Don Q.-Kollegen Eric Gauthier, der sich den Zukunftspreis in der Kategorie Choreographie abholen durfte.

Hinter den Kulissen mit dabei: Das Filmteam Boehme + Scholz, das in seinem 15-minütigen Video einige schöne Szenen eingefangen hat, die man sonst als Zuschauer selten sieht. Beispielsweise wie Egon Madsen und Eric Gauthier sich Glück wünschen, kurz bevor für sie mit Don Q. der Vorhang aufgeht. Ebendo wie die Freude über die Tanzpreis-Urkunde im Taxi auf dem Weg ins Hotel. Oder eben ein tief bewegter Egon Madsen, der während der Laudatio seiner Kollegin und Freundin Marcia Haydée mit Tränen der Rührung kämpft.

Sehen Sie hier exklusiv den Videobeitrag von Boehme + Scholz

 

 

Die Frage, die viele Ballettfreunde umtreibt, wird auch im Video immer wieder zum Thema: Wie lang wird der fast 70-jährige Madsen noch auf der Bühne stehen? "Ich lasse es offen", sagt er selbst und erzählt schmunzelnd, dass der Theaterhaus-Chef Werner Schretzmeier ihn folgendermaßen motiviert: "So lange ich Fußball spiele, wirst du auch tanzen." Marcia Haydée formulierte es auf der Essener Bühne fast als Befehl: "Du musst auf der Bühne sein, solange du kannst."

Lesen Sie jetzt