Tamas Detrich ist seit 1977 beim Stuttgarter Ballett Foto: Kovalenko

Die Findungskommission schlägt dem Verwaltungsrat der Stuttgarter Staatstheater einstimmig den stellvertretenden Intendanten des Stuttgarter Balletts als Nachfolger von Reid Anderson vor.

Stuttgart - Wenn der Verwaltungsrat der Stuttgarter Staatstheater am 13. Juli seine Zustimmung gibt, dann heißt der neue Intendant des Stuttgarter Balletts Tamas Detrich. Der ehemalige Erste Solist der Kompanie, der 1977 zum Stuttgarter Ballett kam und 1998 zum Kammertänzer ernannt wurde, ist seit 2004 stellvertretender künstlerischer Leiter der Kompanie und seit 2009 ihr stellvertretender Intendant. Die Findungskommission traf ihre Entscheidung am gestrigen Montagabend in Stuttgart. „Tamas Detrich hat als stellvertretender Intendant in den letzten Jahren bewiesen, dass er ein würdiger Nachfolger von Reid Anderson sein wird und auch neue Impulse für die Kompanie setzen kann“, sagte Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg. „Ich danke John Neumeier, der mit seinem fachlichen Rat zu einem qualifizierten Auswahlprozess beigetragen hat.“ Oberbürgermeister Fritz Kuhn zeigte sich gleichermaßen überzeugt von der getroffenen Wahl: „Mit Tamas Detrich haben wir die idealen Voraussetzungen, um die große Tradition des Stuttgarter Balletts als internationale renommierte Ballettkompanie fortzuführen.“

Die Findungskommission hatte unter der fachlichen Begleitung von John Neumeier, Choreograf und Ballettdirektor des Hamburger Balletts, zwei Mal getagt. Dabei wurden auf Vorschlag von John Neumeier über 20 internationale Kandidatinnen und Kandidaten gesichtet. Mit einem engeren Kreis wurden mehrere, sehr ausführliche Gespräche geführt. Ergänzend konnte sich die Findungskommission auf den Sachverstand unterschiedlicher Expertinnen und Experten aus der internationalen Ballettwelt stützen. Ziel war es, eine Persönlichkeit zu finden, die eine Wahrung des für die Kompanie bedeutsamen Cranko-Repertoires auf höchsten Niveau garantiert und zugleich das internationale Renommee des Stuttgarter Balletts mehrt. Klar war auch der Anspruch formuliert, dass von einem neuen Intendanten auch neue Akzente und Ideen erwartet werden. Zumindest die erste Voraussetzung erfüllt Tamas Detrich ganz offensichtlich: Der gebürtige New Yorker mit ungarischen Wurzeln kam 1977 als Tänzer zum Stuttgarter Ballett, interpretierte alle wichtigen Rollen in den großen Balletten Crankos und studierte sie auch nach seinem Abschied von der Bühne mit Kompanien in aller Welt ein. Tamas Detrich, so teilt das Kunstministerium mit, habe zudem überzeugende Vorschläge für neue choreografische Impulse gemacht. Die Mitglieder der vom Verwaltungsrat der Staatstheater eingesetzten Findungskommission sind:

• Theresia Bauer MdL, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (Vorsitzende)

• Fritz Kuhn, Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart

• Helen Heberer MdL, Kulturpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion

• Iris Ripsam, CDU, Stadträtin Stuttgart

• John Neumeier, Ballettdirektor Hamburg Ballett

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: