Sylvie Meis geht die Fehlgeburt von Sabia Boulahrouz an die Nieren. Foto: dpa

Sylvie Meis - ehemals van der Vaart - zeigt sich erschüttert über die Fehlgeburt ihrer ehemals besten Freundin Sabia Boulahrouz. Sie hatte das gemeinsame Kind mit Sylvies Ex-Mann Rafael van der Vaart im fünften Monat verloren.

Sylvie Meis - ehemals van der Vaart - zeigt sich erschüttert über die Fehlgeburt ihrer ehemals besten Freundin Sabia Boulahrouz. Sie hatte das gemeinsame Kind mit Sylvies Ex-Mann Rafael van der Vaart im fünften Monat verloren.

Hamburg - TV-Moderatorin Sylvie Meis hat mitfühlend auf die Fehlgeburt ihrer ehemals besten Freundin Sabia reagiert. „Es ist viel zwischen uns passiert in diesem Jahr, aber dieses Drama übersteigt alles. Diese News machen mich echt kaputt“, sagte die 35-Jährige dem People-Magazin „Closer“.

Ihr Ex-Mann Rafael van der Vaart, dessen Nachnamen Sylvie bis zur Scheidung trug, und seine Lebensgefährtin Sabia hatten am vorigen Donnerstag ihr Baby verloren. Die Ex-Frau von Fußballer Khalid Boulahrouz war im fünften Monat schwanger.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: