Die "Süddeutsche Zeitung" mit Sitz in München, die "Stuttgarter Zeitung" und die "Stuttgarter Nachrichten" mit Sitz im Pressehaus Möhringen (Foto) bekommen neue Geschäftsführer. Foto: dpa

Detlef Haaks, Geschäftsführer des Süddeutschen Verlags, und Martin Jaschke, Geschäftsführer der Medienholding Süd, verlassen die Südwestdeutsche Medienholding (SWMH) bereits zum 1. Mai. Das teilte die SWMH am Donnerstag mit.

Stuttgart/München - Die scheidenden Geschäftsführer von "Süddeutscher Zeitung“, "Stuttgarter Zeitung“ sowie der "Stuttgarter Nachrichten" verlassen ihre Häuser schneller als bisher bekannt. Detlef Haaks, Geschäftsführer des Süddeutschen Verlags, und Martin Jaschke, Geschäftsführer der Medienholding Süd, zu der unter anderem die "Stuttgarter Nachrichten" und der "Schwarzwälder Bote" gehören, gingen bereits an diesem Freitag (1. Mai).

Das teilte die Südwestdeutsche Medienholding (SWMH), zu der die Blätter gehören, am Donnerstag in Stuttgart mit. Bisher hatte es geheißen, die beiden Manager verließen die Unternehmensgruppe im Laufe des Jahres.

Ihre Nachfolger sind seit mehreren Wochen bekannt. Für Haaks kommt Stefan Hilscher, derzeit Geschäftsführer der Berliner Verlag GmbH. An Jaschkes Stelle rückt Herbert Dachs, momentan noch Verlagsleiter der "Augsburger Allgemeinen“ und Geschäftsführer des Medienzentrums Augsburg. Die beiden sollen ihre Aufgaben in der zweiten Jahreshälfte, spätestens aber zum 1. Januar 2016, übernehmen, hieß es bei der SWMH.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: