Stuttgarter Kickers Kramny stellt auf zwei Spitzen um

Von jüf 

Kickers-Trainer Jürgen Kramny. Foto: Pressefoto Baumann
Kickers-Trainer Jürgen Kramny. Foto: Pressefoto Baumann

Nach dem 0:4 in Unterhaching und dem 0:3 gegen den 1. FC Heidenheim peilt Fußball-Drittligist VfB Stuttgart an diesem Samstag (14 Uhr) bei Jahn Regensburg die Wende an.

Stuttgart - Nach dem 0:4 in Unterhaching und dem 0:3 gegen den 1. FC Heidenheim peilt Fußball-Drittligist VfB Stuttgart an diesem Samstag (14 Uhr) bei Jahn Regensburg die Wende an. Trainer Jürgen Kramny stellt das System auf ein 4-4-2 um. Neben Marco Grüttner wird Alexander Riemann stürmen. „Wir müssen zwingender vor dem gegnerischen Tor werden“, begründet Kramny die Maßnahme. Das Abwehrzentrum stellt sich nach den Ausfällen von Daniel Vier (Sprunggelenk), Milos Degenek (Achillessehne) und Benedikt Röcker (Knie) von selbst auf: Thomas Geyer und Robin Yalcin bilden die Innenverteidigung. Torwart Odisseas Vlachodimos (Meniskusriss) fällt vier Wochen aus. Für ihn steht Kevin Müller im Tor.

Lesen Sie jetzt