Stuttgarter Kickers holen Shkemb Miftari Blaue reagieren auf Sturmflaute

Von Joachim Klumpp 

Zurück bei den Blauen: Stürmer Shkemb Miftari Foto: Baumann
Zurück bei den Blauen: Stürmer Shkemb Miftari Foto: Baumann

Drei Tore in vier Spielen. Das ist für die Ansprüche Stuttgarter Kickers viel zu wenig. Vor dem Heimspiel am Mittwoch (19 Uhr) gegen Normannia Gmünd hat der Verein nachgelegt und Shkemb Miftari verpflichtet.

Stuttgart - Die Stuttgarter Kickers haben auf die Sturmflaute reagiert und Shkemb Miftari nachverpflichtet. Der Mittelstürmer spielte zuletzt in der Oberliga Westfalen bei Schalke II, wo er in der Rückrunde auf 16 Einsätze kam und sechs Tore (drei Vorlagen) erzielte. Aktuell war er ohne Verein, so dass er auch nach der Wechselfrist noch verpflichtet werden konnte. „Mit ihm verpflichten wir einen Stürmer, welcher uns mit seiner Fähigkeit Tore zu schießen, helfen kann“, sagt der Sportdirektor Martin Braun. Bisher mangelt es dem Angriff der Blauen in der Oberliga an Gefährlichkeit, so dass die Kickers in vier Punktspielen erst drei Treffer erzielten – und die alle nach Standardsituationen.

Miftari hat blaue Vergangenheit

Braun weiter: „Mit Shkemb Miftari holen wir einen Spieler, der schon gute Zeiten bei den Kickers erlebt hat.“ In Degerloch spielte der 25-Jährige schon von 2013 bis zur Winterpause 2015, ehe er zu Waldhof Mannheim wechselte. „Ich bin wieder zu Hause, wo ich meine Profikarriere begonnen habe“, sagt Miftari, der bereits an diesem Mittwoch (19 Uhr) in der Partie gegen Schlusslicht Normannia Gmünd zum Einsatz kommen könnte.

Lesen Sie jetzt