Foto: Pressefoto Baumann

„Wir wollen drei Punkte gegen Halle“, sagt Trainer Dirk Schuster vor dem Spiel an diesem Mittwoch.

Stuttgart - Die Botschaft ist eindeutig: Der erste Sieg in der Dritten Fußball-Liga muss her. „Wir wollen drei Punkte gegen Halle“, sagt Trainer Dirk Schuster von den Stuttgarter Kickers vor dem Spiel an diesem Mittwoch (19 Uhr) im Gazistadion gegen den Halleschen FC. Allerdings wird die Partie gegen den Mitaufsteiger alles andere als ein Spaziergang – Halle hat sieben Punkte und ist noch ohne Gegentor. Die Blauen haben trotz ansprechender Leistungen erst einen Zähler und zwei erzielte Tore. Schuster hat akribisch analysiert – das taktische System funktioniert, daran wird er nichts ändern. Beim Thema personelle Varianten wird der Coach gesprächiger, nachdem er dreimal mit derselben Startformation ins Match gegangen war. Zum einen könnte Marcos Alvarez in die erste Elf rutschen, nach seinen Einwechslungen überzeugte der Neuzugang mit frischen Ideen und feinen Pässen. Für ihn müsste wohl Enzo Marchese weichen. Wahrscheinlicher ist eine Rochade auf der linken Abwehrseite, da Thorben Stadler mehrfach Probleme zeigte. „Ich werde mit ihm dar­über noch reden“, sagt Schuster. Womöglich rückt Verteidiger Kai Bastian Evers von rechts nach links und Patrick Auracher übernimmt die rechte Abwehrseite.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: