Kickers-Trainer Horst Steffen. (Archivfoto) Foto: Pressefoto Baumann

Die Stuttgarter Kickers sind nach ihrem 2:2-Unentschieden in Unterhaching um einen Platz auf den siebten Rang in der Tabelle nach oben gerückt.

Die Stuttgarter Kickers sind nach ihrem 2:2-Unentschieden in Unterhaching um einen Platz auf den siebten Rang in der Tabelle nach oben gerückt.

Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching hat sich am Samstag in der 3. Fußball-Liga von den Stuttgarter Kickers 2:2 (0:1) getrennt. Damit ergatterten die Hachinger den ersten Punkt nach drei Niederlagen in Serie. Lhadji Badiane (18.) brachte die Schwaben vor 2500 Zuschauern mit einem unhaltbaren Schuss in Vorhand. Doch nach dem Seitenwechsel glich zunächst Janik Haberer (71.) per Foulelfmeter aus, ehe Marius Duhnke (78.) die Bayern gar in Führung brachte. Doch Fabio Leutenecker (80.) glich beinah umgehend für Stuttgart wieder aus. Unterhaching behält nach dem Remis Platz 15. Die Stuttgarter verbessern sich um einen Rang und sind vorerst Siebter.

Zum 1:0 von Badiane hatte Elia Sorian schön aufgelegt. In dieser Phase zogen die Schwaben eine Art Powerplay auf. Doch nach dem Seitenwechsel drehte Unterhaching das Spiel wie aus dem Nichts. Vor dem 1:1 hatte Royal-Dominique Fennel den eingewechselten Hachinger Andreas Voglsammer im Strafraum gefoult. Beim 2:1 setzte sich Duhnke nach einem Eckball energisch durch und traf. Der erneute Ausgleich fiel, weil die gesamte Abwehr der Platzherren nach einem Freistoß zu passiv blieb.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: