Die neuen Weichen liegen auf dem Bahnsteig, bereit zum Einbau. Foto: Sandra Hintermayr

Die Bauarbeiten sollen bis Samstag beendet sein. So lange fahren keine Stadtbahnen der Linie U 1.

Vaihingen - Seit den frühen Morgenstunden des vergangenen Montags sind die Arbeiter im Auftrag der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) am Vaihinger Bahnhof tätig. Im Bereich des Bahnsteigs der Linie U 1 haben sie die alten Weichen entfernt. Aus gutem Grund: Teilweise sind die Holzelemente, die die Gleise tragen, beim Anheben zerfallen. „Der Austausch war aus Altersgründen notwendig geworden“, sagt Jens Rieken vom Bereich Gleisinstandhaltung der SSB. „Die Weichen wurden 1983 eingebaut, nach 35 Jahren sind sie teils marode“, ergänzt Steffen Sandherr von der Abteilung Technische Infrastruktur, Baubetrieb Gleisbau, bei den Stuttgarter Straßenbahnen.

Das betrifft nicht nur das Holz, sondern auch die Mechanik. „Trotz ihrer Größe ist das eine Millimeterangelegenheit“, sagt Sandherr. Funktioniert die Mechanik nicht mehr richtig, kann die Bahn im schlimmsten Fall entgleisen oder auf der Strecke „hängenbleiben“. Damit das in Vaihingen nicht passiert, sind in dieser Woche die Weichen auf der Linie U 1 an der Reihe. Die Gleisabschnitte werden in Teilen angeliefert und vor Ort zusammengeschweißt. In zwei Schichten schaffen die Arbeiter rund um die Uhr, um möglichst schnell alle erforderlichen Teile auszutauschen. „Die alten Weichen werden rausgenommen, die neuen angelegt, verschweißt, die elektrischen Anschlüsse wieder hergestellt und anschließend geprüft“, zählt Sandherr auf. Im Zuge der Arbeiten wird auch der alte Schotter im Gleisbett durch neuen ersetzt.

Jede Weiche ist ein Unikat

Pünktlich zum Betriebsbeginn am Samstag sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die SSB sind zuversichtlich, dass dieser enge Zeitplan eingehalten werden kann. „Die Mitarbeiter der Firma, die wir beauftragt haben, haben Übung darin“, sagt Rieken. So lange fahren keine Stadtbahnen der Linie U 1 zwischen den Haltestellen „Vaihingen Bahnhof“ und „Engelboldstraße“ in Kaltental. Die Fahrgäste müssen auf einen Busersatzverkehr ausweichen. Die Haltestellen liegen in etwa auf Höhe der Stadtbahnhaltestellen, die Reisezeiten verlängern sich aber, informiert die SSB und weist darauf hin, dass in den Bussen keine Fahrradmitnahme möglich ist.

Insgesamt kostet der Austausch der Weichen und der Technik etwa 500 000 Euro. „Da steckt viel Know-how dahinter“, erklärt Jens Rieken die hohen Kosten. „Das ist keine Stangenware, jede Weiche ist ein Unikat“, ergänzt sein Kollege Steffen Sandherr.

Im nächsten Jahr wollen die Stuttgarter Straßenbahnen erneut am Vaihinger Bahnhof anrücken. Dann sollen die Weichen auf den danebenliegenden Gleisen, auf denen die U 8 und die U 3 verkehren, ausgetauscht werden. „Große Teile des Straßenbahnnetzes in Stuttgart wurden in den 80er Jahren zuletzt saniert. Nun kommen die Anlagen in die Jahre und müssen routinemäßig ausgetauscht werden“, sagt Hans-Joachim Knupfer, der Pressesprecher der SSB.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: