1,7 Kilogramm Marihuana haben Polizisten in der Wohnung eines Mannes in Stuttgart-Untertürkheim entdeckt (Symbolfoto). Foto: imago images/Cavan Images/Kirill Vasilev

Polizisten sind unterwegs in einem Wohngebiet in Stuttgart-Untertürkheim, als sie Marihuanageruch wahrnehmen – und damit einem mutmaßlichen Drogendealer auf die Schliche kommen.

Stuttgart - Die Polizei hat am Sonntag einen Mann in Stuttgart-Untertürkheim festgenommen, der mit Drogen gehandelt haben soll. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft waren die Beamten gegen 19 Uhr in einem Wohngebiet unterwegs, als sie „starken Marihuanageruch wahrnahmen“, wie es in der Mitteilung heißt.

Die Beamten untersuchten daraufhin die Wohnung eines 42-Jährigen, aus der zuvor der Rauch gedrungen war. In der Wohnung fanden die Polizisten 1,7 Kilogramm Marihuana sowie 1500 Euro Bargeld, das mutmaßlich mit dem Verkauf von Drogen verdient worden war.

Die Beamten beschlagnahmten zudem einen Schlagstock und ein Messer. Der 42-jährige Verdächtige wurde am Montag einem Haftrichter vorgeführt. Der Staatsanwalt erließ einen Haftbefehl gegen den Mann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: