Anstelle von Kontaktdaten fand die Geschädigte einen Zettel mit dreisten Beleidigungen. (Symbolbild) Foto: dpa

Nachdem ein unbekannter Autofahrer auf einem Parkplatz in Stuttgart-Untertürkheim einen geparkten Daimler beschädigt hatte, hinterließ er an der Windschutzscheibe eine dreiste Botschaft an die Fahrerin.

Stuttgart - Beleidigung statt Kontaktdaten: Ein unbekannter Autofahrer hat laut Polizei am Dienstagmorgen beim Ein- oder Ausparken einen geparkten Mercedes beschädigt. Der Vorfall ereignete sich auf dem Parkplatz eines Discounters in Stuttgart-Untertürkheim.

Die 26-jährige Fahrerin bemerkte gegen 9 Uhr, dass ihr Auto am Stoßfänger Beschädigungen aufwies und fand laut Polizei einen Zettel an der Windschutzscheibe. Sie hatte ihr Fahrzeug am Dienstagmorgen gegen 5.20 Uhr dort geparkt.

Auf dem handschriftlichen Zettel fand die Geschädigte eine Entschuldigung und den Hinweis, dass sich auf der Rückseite des Schreibens die Kontaktdaten des Unfallverursachers befinden würden. Laut Polizei befand sich auf der Rückseite jedoch eine dreiste Beleidigung gegen die Fahrerin – die Beschimpfung „Hurensohn“.

Wie die Polizei berichtet, beträgt der geschätzte Sachschaden am Auto 1.000 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier 5 Ostendstraße unter der Rufnummer +4971189903500 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: