Stuttgart und Region Deutsche Bahn kündigt Ausfälle und Verspätungen an

Von red 

Wegen Bauarbeiten müssen sich Fahrgäste auf der Schnellfahrstrecke Mannheim-Stuttgart ab dem 7. September auf Verspätungen und Ausfälle einstellen. (Symbolbild) Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth
Wegen Bauarbeiten müssen sich Fahrgäste auf der Schnellfahrstrecke Mannheim-Stuttgart ab dem 7. September auf Verspätungen und Ausfälle einstellen. (Symbolbild) Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Weichen-Erneuerungen sorgen ab dem 7. September auf der Strecke zwischen Stuttgart und Mannheim für Zugausfälle und Verspätungen im Fern- und Regionalverkehr.

Stuttgart - Vom 7. September an müssen sich Fahrgäste auf der Schnellfahrstrecke zwischen Mannheim und Stuttgart auf Verspätungen und Zugausfälle einstellen. Der Grund dafür sind Weichen-Erneuerungen zwischen Vaihingen (Enz) und Markgröningen an der Überleitstelle Glems, wie die Bahn ankündigte.

Der Fernverkehr ist demnach von Freitag, dem 16. September um 22 Uhr bis Mittwoch, 21. September um 5 Uhr betroffen. In dieser Zeit werden die meisten Züge des Fernverkehrs zwischen Mannheim und Stuttgart über Bietigheim-Bissingen umgeleitet. Dadurch ergibt sich eine Verspätung von bis zu 15 Minuten.

Regionalzüge fallen teilweise komplett aus

Die ICE-Linie 22 von Stuttgart nach Hamburg und umgekehrt endet und beginnt in diesen Tagen – außer morgens und abends– in Mannheim. Die ICE-Linie 30 von Hamburg über Köln nach Stuttgart und umgekehrt endet und beginnt – ebenfalls außer morgens und abends – in Heidelberg.

Von Freitag, den 16. September, bis Dienstag, den 20. September, ist außerdem der Regionalverkehr betroffen. Am Morgen fahren die Züge der IRE-Verbindung zwischen Stuttgart und Pforzheim teilweise in einem angepassten Fahrplan über Bietigheim-Bissingen oder fallen im Abschnitt zwischen Stuttgart und Vaihingen (Enz) gar ganz aus. Am Nachmittag und am Abend entfallen die Pendel-IRE zwischen Stuttgart und Vaihingen (Enz) komplett.

Lesen Sie jetzt