Die Polizei musste ausrücken, weil ein kleiner Junge mehrere Autos im Stuttgarter Süden zerkratzte. Foto: dpa

Ein noch unbekannter Junge zerkratz in Stuttgart-Süd gleich mehrere Autos. Eine 30-Jährige erwischt ihn, als er sich auch an ihrem Auto zu schaffen macht. Der Junge flüchtet – diese und weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Süd - Mindestens sechs Autos wurden am Donnerstagabend von einem noch unbekannten Jungen in Stuttgart-Süd zerkratzt.

Eine 30-jährige Autofahrerin, die gegen 17 Uhr in ihrem Auto in der Sonnenbergstraße im Stuttgarter Süden saß, hörte plötzlich seltsame Geräusche an ihrem Wagen. Wie die Polizei mitteilt, sah die Frau einen kleinen Jungen an ihrem Auto, der wegrannte, als sie ausstieg und den Jungen ansprach. Die 30-Jährige bemerkte erst nach dem Aussteigen, dass die komplette Beifahrerseite zerkratzt wurde.

Die alarmierten Polizisten stellten in der näheren Umgebung noch fünf weitere zerkratzte Autos fest. Laut Beschreibung ist der Junge etwa zehn Jahre alt, zwischen 1,40 und 1,50 Meter groß, hat kurze hellbraune Haare und braune oder braungrüne Augen. Er trug eine rundliche Brille, hatte einen Roller und einen großen schwarzen Rucksack dabei.

Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3300 zu melden.

S-Mitte: 27-jähriger Ladendieb geschnappt

Stuttgart-Mitte: Am Donnerstagmittag wurde ein 27-jähriger Ladendieb in Stuttgart-Mitte von einem Detektiv trotz heftiger Gegenwehr festgehalten.

Wie die Polizei mitteilt, hat ein 47-jähriger Ladendetektiv am Donnerstagmittag in einem Lebensmittelgeschäft an der Kronenstraße einen 27 Jahre alten Mann beobachtet, als dieser Lebensmittel im Wert von über 60 Euro in seinem Rucksack verstaute und den Laden ohne zu bezahlen verließ.

Der Detektiv sprach den mutmaßlichen Dieb an und bat ihn ins Büro. Der 27-Jährige versuchte zu flüchten und versetzte dem Detektiv einen Ellenbogenhieb in den Bauch. Als der Detektiv ihn weiter festhielt und um Hilfe rief, gab der 27-Jährige seinen Fluchtversuch auf.

Die alarmierten Polizisten nahmen den einschlägig polizeibekannten Tatverdächtigen vorläufig fest.

Bad Cannstatt: Motorradfahrer verletzt, Unfallverursacher flüchtet

Bad Cannstatt: Am Donnerstagmittag wurde ein 23-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall in Bad Cannstatt verletzt. Der Unfallverursacher ist geflüchtet.

Der 23-jährige Motorradfahrer fuhr gegen 16.30 Uhr auf der Talstraße in Richtung B10. Im Bereich der Parkplatzausfahrt des Cannstatter Wasen fuhr er auf dem linken Fahrstreifen, als plötzlich der auf der rechten Spur fahrende Autofahrer ohne jegliche Ankündigung nach links wechselte, teilte die Polizei mit.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, machte der 23-Jährige eine Vollbremsung, stürzte und verletzte sich am linken Bein. Der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um den 23-Jährigen und fuhr einfach weiter.

Laut Beschreibung soll es sich um einen großen schwarzen Geländewagen handeln. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-4100 entgegen.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: