An der Haltestelle Schwabstraße fällt ein Mann in die Gleise und wird von einer einfahrenden Bahn touchiert. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein Mann ist am Sonntagnachmittag an der Haltestelle Schwabstraße in die Gleise gefallen. Aufmerksame Passanten können Schlimmeres verhindern. Der S-Bahnverkehr war erheblich gestört.

Stuttgart - Ein Mann ist am Sonntagnachmittag an der Haltestelle Stuttgart-Schwabstraße in die Gleise gefallen. Die einfahrende S-Bahn hat ihn trotz einer Notbremsung an der Hüfte touchiert. Durch den Unfall war der S-Bahnverkehr erheblich gestört.

Wie die Bundespolizei berichtet, beobachteten Zeugen gegen 17 Uhr wie einen Mann in die Gleise an der S-Bahn-Haltestelle Schwabstraße gefallen ist. Der Mann versuchte aus eigener Kraft, wieder auf den Bahnsteig zu gelangen, was er aber nicht schaffte. Als die S-Bahn in Richtung Feuerbach einfuhr, machten die Zeugen den Lokführer auf die Lage und den Mann im Gleisbett aufmerksam. Der Bahnfahrer leitete daraufhin sofort eine Notbremsung ein.

Das Gleis war für etwa eine Stunde gesperrt

Trotz der Notbremsung wurde der Mann im Gleis von der einfahrenden S-Bahn an der Hüfte touchiert. Noch am Bahnsteig behandelten Rettungskräfte den Mann, der anschließend in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Das Gleis war fast eine Stunde gesperrt. Daher kam es auf allen S-Bahn-Linien zu erheblichen Verspätungen und Ausfällen.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: