Die Abbrucharbeiten an der Ecke Klingenstraße/Wagenburgstraße haben begonnen. Foto: Jürgen Brand

An der Ecke Klingenstraße/Wagenburgstraße ist mit dem Abriss des dortigen Wohnhauses begonnen worden. An dieser Stelle soll im kommenden Jahr mit dem Bau eines Internationalen Wohnheims des zur Diakonie gehörenden Vereins für internationale Jugendarbeit begonnen werden.

Gablenberg
– An der Ecke Klingenstraße/Wagenburgstraße ist in dieser Woche mit dem Abriss des dortigen Wohngebäudes begonnen worden. An der Stelle soll, wie berichtet, ein Internationales Jugendwohnheim des Vereins für Internationale Jugendarbeit entstehen. Über das Projekt war in den vergangenen Monaten immer wieder diskutiert worden. Die Mieterinitiativen Stuttgart hatten dagegen protestiert und den Erhalt von preisgünstigen Mietwohnungen gefordert. Der Bezirksbeirat Stuttgart-Ost begrüßte die Pläne dagegen mehrheitlich.

Eigentümer an der Klingenstraße ist der Bau- und Wohnungsverein Stuttgart, der den Neubau als Jubiläumsprojekt zu seinem 150-jährigen Bestehen im kommenden Jahr verwirklichen will. Der zur Diakonie gehörende Verein für Internationale Jugendarbeit betreibt sein Wohnheim zurzeit in der Moserstraße. Es müsste allerdings dringend saniert werden. Das Wohnheim bietet „jungen Menschen aller Nationen und Religionen im Alter von 16 bis 27 Jahren, die in Schule, Ausbildung oder Beruf stehen, eine betreute Unterkunft“. Zurzeit wird im Rahmen des Programms Soziale Stadt Gablenberg auch überlegt, ob in dem Neubau auch eine Art Stadtteilzentrum entstehen könnte. Eine öffentlich nutzbare Cafeteria ist dort ohnehin schon geplant.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: