Bei dem vermeintlichen Kokain handelte es sich um falsche Ware. (Symbolbild) Foto: dpa/Christian Charisius

Am Mittwoch hat ein 43-Jähriger auf dem Leonhardsplatz in Stuttgart-Mitte mit vermeintlichem Kokain gehandelt und wurde vorläufig festgenommen. Ermittlungen ergaben, dass es sich um falsche Ware handelte.

Stuttgart-Mitte - Polizeibeamte haben am Mittwoch einen 43 Jahre alten Mann in Stuttgart-Mitte vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, mit Rauschgift gehandelt zu haben.

Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen gegen 20.15 Uhr fest, nachdem dieser eine Plombe mit angeblichem Kokain am Leonhardsplatz verkaufte. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem angeblichen Kokain um falsche Ware gehandelt hat. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: