Ein Mann griff in Stuttgart-Mitte nach der Dienstwaffe eines Polizisten. (Symbolfoto) Foto: dpa

Erst soll er Passanten in Stuttgart-Mitte angepöbelt haben – dann griff ein 49-jähriger Obdachloser Polizisten bei der Kontrolle an. Die Beamten nahmen den mutmaßlichen Randalierer fest.

Stuttgart - Weil er bei einer Kontrolle Widerstand geleiset haben soll, hat die Polizei einen 49-jährigen Randalierer in Stuttgart-Mitte vorläufig festgenommen. Der polizeibekannte Wohnsitzlose habe die Beamten am Sonntagabend gegen 22.40 Uhr massiv beleidigt und nach einer Dienstwaffe gegriffen, teilte die Polizei am Montag mit. Die Beamten hatten den Mann den Angaben zufolge zuvor an der Stadtbahnhaltestelle Rathaus kontrolliert, weil er Passanten angepöbelt hatte.

Als die Beamten den alkoholisierten Tatverdächtigen durchsuchen wollten, wehrte er sich plötzlich und versuchte, nach der Waffe eines 26 Jahre alten Beamten zu greifen. Den Polizisten gelang es, den mutmaßlichen Randalierer zu fesseln und vorläufig festzunehmen. Der Mann wurde bis zum Montagmorgen in Gewahrsam genommen, bevor ihn die Beamten wieder auf freien Fuß setzten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: