Der BMW hat nach dem Unfall nur noch Schrottwert. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald

Ein 42-jähriger BMW-Fahrer fährt unter Alkoholeinfluss am frühen Sonntagmorgen. In einer Rechtskurve fährt er geradeaus weiter und landet in einer Böschung.

Stuttgart - Ein 42-jähriger Mann hat sein Auto am Sonntagmorgen in Heumaden (Stuttgart-Plieningen) zu Schrott gefahren. Der Mann, der laut Polizeiangaben wohl alkoholisiert und zu schnell unterwegs war, war um 3.40 Uhr auf der Hedelfinger Filderauffahrt in einer Rechtskurve geradeaus weiter gefahren. Dabei streifte er eine Leitplanke und fuhr eine Böschung hinunter. Nach rund 50 Metern kam das Fahrzeug dann zum Stehen.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, konnte sich aber selbstständig aus dem BMW befreien und die Polizei verständigen. Der Gesamtschaden an Auto, Leitplanken und Bäumen wird auf 30 000 Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: