Stuttgart-Bad Cannstatt Rabiater Abschleppwagen-Fahrer verursacht offenbar mehrere Unfälle

Von red 

Die Polizei sucht Zeugen zu dem Vorfall (Symbolbild). Foto: dpa
Die Polizei sucht Zeugen zu dem Vorfall (Symbolbild). Foto: dpa

Straßengefährdung am frühen Dienstagmorgen: Der Fahrer eines Abschleppwagens fällt durch seine rabiate Fahrweise auf und gefährdet mehrere Autofahrer. Die Polizei kann ihn festnehmen.

Stuttgart - Ein Fahrer eines Abschleppwagens hat am Dienstagmorgen in der Haldenstraße (S-Bad Cannstatt) offenbar mehrere an einer Ampel wartenden Fahrzeuge überholt – zwei entgegenkommende Autos kollidierten mutmaßlich deshalb.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der Fahrer eines Abschleppwagens gegen 7.45 Uhr in der Haldenstraße Richtung Pragstraße. Dort warteten mehrere Fahrzeuge an der Ampel, um nach rechts in die Pragstraße Richtung Pragsattel einzubiegen. Da der Fahrer jedoch offenbar nach links abbiegen wollte, fuhr er links an den wartenden Fahrzeugen vorbei, über einen Linksabbiegerfahrstreifen des Gegenverkehrs hinweg und links an einer Verkehrsinsel vorbei.

Polizisten nahmen den Mann in Filderstadt fest

Ein 38 Jahre alter Mann, der soeben mit seinem Seat Leon von der Pragstraße nach rechts in die Haldenstraße eingebogen war, musste stark abbremsen, um die Kollision mit dem auf seinem Fahrstreifen entgegenkommenden Abschleppwagen zu verhindern. Eine hinter ihm fahrende 45-jährige Frau, die ebenfalls abgebogen war, bremste ihren VW Golf ebenfalls stark ab, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit dem Seat nicht mehr vermeiden.

Der Fahrer des Abschleppwagens fuhr nach einem kurzen Gespräch weiter, Polizisten nahmen ihn vorläufig in Filderstadt fest und beschlagnahmten seinen Führerschein. Er muss nun mit einer Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und Verkehrsunfallflucht rechnen. Der 38-Jährige und die 45-Jährige blieben unverletzt, der Schaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf rund 10.000 Euro belaufen.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

Redaktion Bad Cannstatt

Ansprechpartner
Torsten Ströbele
cannstatt@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt