Der 23-Jährige lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Bad Cannstatt. (Symbolbild) Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Ein 23-Jähriger fährt in der Nacht zum Montag zu schnell durch Bad Cannstatt, eine Streife will ihn kontrollieren, doch der junge Mann drückt aufs Gas. Bei der anschließenden Kontrolle wissen die Beamten auch, warum er flüchten wollte.

Stuttgart-Bad Cannstatt - Ein 23 Jahre alter BMW-Fahrer hat sich in der Nacht zum Montag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Bad Cannstatt geliefert. Als die Beamten den Mann schließlich kontrollierten, kamen gleich mehrere Vergehen beziehungsweise Straftaten ans Licht. Dies berichtet die Polizei.

Einer Streifenwagenbesatzung war der 23-Jährige gegen 2.30 Uhr aufgefallen, als er mit seinem BMW über die König-Karls-Straße raste. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. In der Wilhelmstraße sollte der Autofahrer kontrolliert werden, doch der dachte nicht daran anzuhalten, sondern beschleunigte sein Fahrzeug, bog nach rechts in die Brunnenstraße ein und fuhr weiter in die Schmidener Straße. Von dort ging’s über die Tilsiter Straße und Memminger Straße bis in die Gnesener Straße. In die Augsburger Straße stoppte der 23-Jährige sein Fahrzeug schließlich auf Höhe der Haltestelle Ebitzweg.

Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten, dass der Tatverdächtige offenbar alkoholisiert war und zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem hatte er geringe Mengen Betäubungsmittel bei sich und nutzte den BMW offenbar ohne Einverständnis des Besitzers. Der junge Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen, das Fahrzeug wurde zunächst sichergestellt.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: