Im Feuerbacher Bahnhof sind zwei Gleise dazugekommen. Sie werden zum Tiefbahnhof führen. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

In Feuerbach werden Züge der Stuttgart-21-Infrastruktur in die Tunnel zum Hauptbahnhof gelenkt. Die letzten Arbeiten dafür laufen.

Stuttgart - Im Gleisfeld des Feuerbacher Bahnhofs werden Fern- und Regionalzüge beim Projekt Stuttgart 21 in einen Tunnel abtauchen, der zum neuen Tiefbahnhof in der City führt. Seit 2012 hat die Bahn AG im beengten Gleisfeld betoniert, hier lagen bisher vier Gleise, bald werden es sechs sein. Das ging nur in Trippelschritten, denn der Bahnverkehr musste bis auf geringe Sperrzeiten aufrechterhalten werden. Insgesamt mussten die Gleise in Feuerbach seit 2012 sechsmal verlegt werden. Die Tunnelröhren in Richtung Innenstadt müssen noch um 60 Meter verlängert werden, dann erreichen die Mineure die von ihren Kollegen aus der Gegenrichtung vorgetriebenen Röhren. Aktuell laufen Abdichtungsarbeiten, bei denen künstliches Harz die durch den Tunnelbau entstandene Klüfte im Gestein verschließen und damit Wasserzutritt in das quellfähige Gestein ausschließen soll. Der Feuerbacher Tunnel ist für den Baufortschritt im Tiefbahnhof von zentraler Bedeutung. Durch ihn wird später Material zum Ausbau angeliefert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: