Beim Sturm vor der ostfriesischen Insel ist ein Schiffscontainer wohl über Bord gegangen – der Inhalt findet sich nun als Treibgut im Sand. Foto: dpa

Überraschungseier am Strand von Langeoog: Beim Sturm vor der ostfriesischen Insel ist ein Schiffscontainer wohl über Bord gegangen – der Inhalt findet sich nun als Treibgut im Sand.

Langeoog - Nach mehreren Tausend Spielzeug-Plastikeiern werden jetzt auch massenweise Lego-Steine an der ostfriesischen Insel Langeoog angeschwemmt. Das Spielzeug stammt vermutlich aus einem Schiffscontainer, der am Mittwoch im Sturm über Bord eines Frachters gegangen und aufgeplatzt war.

Daneben trieben auch Unmengen von Plastiktüten mit weiteren Verpackungen an, wie Bürgermeister Uwe Garrels am Donnerstag sagte. Die Inselbewohner wollten eine große Aktion starten, um das Plastik aufzusammeln und zu entsorgen. „Das ist nicht mehr lustig, sondern eine große Umweltbelastung und höchst schädlich für Tiere“, sagte Garrels.

Auf Twitter freuen sich die User über die Überraschungseier am Strand. Sie posten Bilder ihrer eingesammelten „Beute“:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: