Im Stau auf der A81 bei Ehningen gibt es einen Streit, der mit einem Faustschlag endet (Symbolfoto). Foto: dpa

Ein 28-Jähriger fährt im Stau auf der A81 bei Ehningen auf den Seitenstreifen, um Platz für Rettungsfahrzeuge zu machen. Daraufhin steigt laut Polizei hinter ihm ein Mann aus und schlägt ihm ins Gesicht.

Ludwigsburg - Ein bisher unbekannter Autofahrer hat einem 28-Jährigen auf der Autobahn 81 bei Ehningen durch das geöffnete Fenster einen Faustschlag verpasst. Das berichtet die Polizei. Demnach sei der mutmaßliche Täter gegen 17 Uhr mit einer Frau aus einem weißen Mercedes hinter dem Auto des 28-Jährigen gestiegen und zur Fahrertür des Opfers gelaufen. Dann habe es einen Streit gegeben, der mit dem Faustschlag durch das Fenster geendet habe.

Der junge Mann war im Stau zuvor mit seinem Wagen auf den Standstreifen ausgewichen, um eine Rettungsgasse zu bilden. Das habe dem Mercedes-Fahrer offenbar nicht gepasst, da er mit seinem Auto nicht vorbeifahren konnte.

Das Opfer beschreibt den Angreifer als etwa 30-jährigen Mann mit kräftiger Statur. Er soll etwa 1,80 Meter groß sein und ganz kurze Haare oder eine Glatze haben, außerdem einen langen Bart. Seine Begleiterin sei zwischen 25 und 30 Jahren alt und habe langes, schwarzes Haar. Das Polizeirevier Herrenberg bittet Zeugen, sich unter der Nummer 07032 / 2708 0 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: