Guten Appetit! Der erste Street Food Market in Stuttgart war extrem gut besucht. Foto: www.7aktuell.de | Oskar Eyb

30.000 Leute hatten auf Facebook ihr Kommen angekündigt, bei bestem Wetter haben ihre Zusage viele auch wahr gemacht: Der erste Stuttgarter Streetfood Market war gut besucht. Zu gut, fand mancher und bemängelte lange Wartezeiten.

Stuttgart - Hohenloher Kebab-Weckle, Pulled Pork Barbecue, Kohlrabi-Spaghetti mit Tomaten-Basilikum-Sauce - es durfte geschlemmt werden. Am Sonntag fand auf dem Nordbahnhofgelände der erste Stuttgarter Street Food Market statt. Die Resonanz war enorm - was sicher auch am guten Wetter gelegen haben dürfte. Kurzzeitig musste der Zugang zum Gelände geschlossen werden. "Achtung!!! Wartezeiten bis zu 30 Minuten. Nicht mehr mit dem Auto direkt zum Gelände fahren", warnte der Veranstalter gegen 14.30 Uhr via Facebook.

Der ein oder andere Besucher bemängelte dann auch auf Facebook und Twitter, der Andrang sei zu groß gewesen: "Völlig überfüllt, lange Schlange. Unschön", twitterte zum Beispiel Christian Soeder.

"Hungrig gekommen, hungrig gegangen"

"Erstmal anstehen, um überhaupt auf das Gelände zu kommen? Hab gleich wieder umgedreht", schrieb ein Facebook-Nutzer. "Dilettantisch" nannten manche die Veranstaltung, die vom Turmforum Bahnprojekt Stuttgart - Ulm organisiert wurde, und bemängelten, dass manche Gerichte viel zu schnell ausverkauft waren. "Hungrig gekommen, hungrig gegangen", war das Fazit einer Besucherin.

Andere sahen das ganz anders: "Super Event - wenn man früh genug da war, gab's lecker Essen, Sonne und gute Stimmung", schrieb ein Facebook-Nutzer. "Viele Berichte hier sind maßlos übertrieben. Wir kamen erst am Nachmittag und hätten, wenn wir auf die ganzen Hiobsbotschaften gehört hätten, wohl gleich kehrtmachen sollen. Wer zu so 'ner Veranstaltung geht und nicht mal 'ne halbe Stunde Wartezeiten ertragen kann, hat meiner Meinung nach falsche Vorstellungen", verteidigte ein anderer die Veranstalter.

Und wie war das Essen? Auch da gingen die Meinungen weit auseinander: "0815" meinten die einen, "gut, aber teuer" die anderen. "Surf and Turf Burger war spitze", schrieb eine Facebook-Userin, eine andere empfahl den Strudel und die Cake Pops.

Fazit? Street Food ist gefragt und bei einer eventuellen Wiederholung kommen dann vielleicht auch die zum Zug, denen die Schlangen diesmal zu lang waren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: