Zwei Lastwagenfahrer haben in Schwaben womöglich einen Unfall verhindert (Symbolbild). Foto: ZB

Der Geistesgegenwärtigkeit zweier Lastwagenfahrer ist es zu verdanken, dass in Schwaben ein möglicher Geisterfahrer-Unfall verhindert wurde. Nach einer Radio-Meldung errichten die beiden eine Straßenblockade.

Donauwörth - Mit einer Straßenblockade haben zwei Lasterfahrer in Schwaben einen möglichen Geisterfahrer-Unfall verhindert. Eine 73-Jährige war am Montagmorgen bei Donauwörth in falscher Richtung auf die autobahnähnliche Bundesstraße 2 gefahren.

Während die Falschfahrerin sieben Kilometer in Richtung Augsburg unterwegs war, blockierten nach einer Rundfunk-Warnung in einiger Entfernung zwei Lkw-Fahrer die Fahrbahn, damit nicht noch weitere Autofahrer der Seniorin entgegensteuerten.

Fahrerin machte verwirrten Eindruck

Wie die Polizei mitteilte, hielt die 73-Jährige erst an, als sie auf der anderen Seite der Leitplanke eine Streife mit Blaulicht sah. Als die Beamten die Frau befragten, machte die Fahrerin einen verwirrten Eindruck. Damit ihr nicht noch einmal solch ein Fehler passiert, erklärte sie bei der Polizei, sie wolle jetzt für immer auf ihren Führerschein verzichten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: