Musik und individuelle Läden sollen Besucher zum Bohnenviertelfest locken. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Mit Musik und gutem Wetter hat das Bohnenviertelfest begonnen – und feiert sein besonderes Flair bis zum Sonntag.

Stuttgart - Bei bestem Wetter hat das Bohnenviertelfest am Donnerstagabend begonnen. Von der Weberstraße bis zur Pfarrstraße feiern Bewohner und Besucher des Quartiers die nächsten Tage gemeinsam. Noch bis zum Sonntag ist ein buntes Programm geplant: Auf zwei Bühnen in der Brenner- und der Rosenstraße sind am Freitag und Samstag verschiedene Bands zu sehen, außerdem gibt’s Stromräder zum Probefahren, ein Orgelkonzert in der Leonhardskirche, eine Kinderwerkstatt und einiges mehr.

„Das hier ist das einzige Viertel, das von der Altstadt noch bestmöglich erhalten ist“, sagt Axel Heldmann, Erster Vorsitzender des Handels- und Gewerbevereins Bohnenviertel und damit Hauptorganisator des Fests. Viele kleine Läden, die von Individualisten betrieben werden, machen das Viertel aus. „Diesen Charme wollen wir weiterverbreiten“, sagt Axel Heldmann.

Ortrod Dick aus Leonberg und Konstantinos Tsoutsis aus Feuerbach sitzen schon auf den ersten Bierbänken bereit. Das tolle Wetter hat sie angelockt, außerdem das mediterrane Flair. „Und die Rentnermusik, die gefällt mir“, sagt Ortrod Dick und lacht. Sie hofft, dass die Leute bald in Mengen auftauchen und fleißig das Tanzbein schwingen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: