Zufriedene VfB-Spieler nach dem Sieg auf der Bielefelder Alm. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

Der VfB Stuttgart besiegt im Spitzenspiel Arminia Bielefeld und feiert einen 1:0-Auswärtssieg. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Bielefeld/Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat das Spitzenspiel auf der Bielefelder Alm spät für sich entschieden. Vor 26 124 Zuschauern kamen die Schwaben in der Nachspielzeit zum 1:0-Erfolg. Philipp Förster wurde von Kapitän Marc Oliver Kempf gut in Szene gesetzt und legte clever auf Hamadi Al Ghaddioui ab, der nur noch einzuschieben brauchte. Damit ist der VfB weiter Spitzenreiter und hat nun schon fünf Punkte Abstand auf Rang vier – zumindest vorübergehend.

Nach der Begegnung haben sich die beteiligten Akteure zum Spiel geäußert. Wir haben die Stimmen zum Spiel zusammengetragen.

DSC-Trainer Uwe Neuhaus: „Die entscheidende Szene des Spiels war die gelb-rote Karte, die ich für ungerechtfertigt halte. Das müssen wir so hinnehmen, wir können es nicht ändern. Am Ende nutzt Stuttgart mit der Qualität, die sie haben, einen Stellungsfehler von uns aus. Wir lassen den Kopf nicht hängen, schütteln uns und werden es in Osnabrück wieder besser machen.“

VfB-Trainer Tim Walter: „Es war das erwartet unangenehme Spiel. Wir sind gut gestartet, haben gute erste 25 Minuten gespielt. Danach war Bielefeld bis zur Pause besser. In der Pause haben wir bestimmte Dinge angesprochen und die dann besser gemacht. Am Ende gewinnen wir knapp. Ich und auch meine Spieler haben immer dran geglaubt, hier gewinnen zu können. Bis zum Ende. Den Sieg nehmen wir gerne mit und ich kann mit Sicherheit sagen, dass hier noch einige Mannschaften Federn lassen werden.“

Lesen Sie hier: Unser Spieltagsblog rund um die Partie in Ostwestfalen

VfB-Kapitän Marc Oliver Kempf: „Dieser Sieg gibt uns viel Selbstvertrauen, weil wir gegen eine sehr gute Mannschaft gespielt haben. Wir haben dabei auch gezeigt, dass unsere Abwehr, die immer mal wieder in der Kritik steht, sehr stabil spielen kann. Jetzt haben wir zum zweiten Mal nacheinander gegen ein Spitzenteam zu Null gespielt. Das tut gut.“

VfB-Spieler Hamadi Al Ghaddioui: „Es war sehr schwer, auch wenn wir 30 Minuten in Überzahl gespielt haben. Aber es spricht für uns, dass wir bis zum Schluss an unsere Chance geglaubt haben. Philipp hat dann den Ball perfekt quergelegt, ich musste nur noch einschieben.“

Lesen Sie hier: So fällt die redaktionelle Einzelkritik zum VfB aus

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat: „Das war ein hart umkämpftes Spiel. Ich bin total zufrieden. Wir haben jetzt gegen zwei gute Mannschaften sechs Punkte gezogen. Es wird nicht viele Teams geben, die auf der Bielefelder Alm gewinnen.“

Übrigens: Auch Sie können hier die VfB-Spieler bewerten. Die besten Bilder zum Spiel haben wir in der Galerie für Sie zusammengestellt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: