Könnte der Stern Beteigeuze bald explodieren? Foto: imago/StockTrek Images/imago stock&people

Steht uns bald ein besonders außergewöhnliches Himmelsspektakel bevor? Experten beobachten aktuell, dass der Stern Beteigeuze im Bild Orion erheblich an Helligkeit eingebüßt hat. Das könnte auf eine baldige Supernova hindeuten. Diese wäre von der Erde aus spektakulär sichtbar.

Stuttgart - Das Sternbild Orion ist von der Erde aus sehr gut sichtbar. Einer der Sterne mit Namen Beteigeuze leuchtet deutlich schwächer als gewöhnlich, das Rekord-Minimum der Leuchtkraft ist sogar mit dem bloßen Auge gut zu erkennen. Die Leuchtkraft des Sternes ist etwa 55.000 mal stärker als die der Sonne, in den letzten Wochen hat sie allerdings massiv abgenommen. Für den Stern ist es an sich nicht ungewöhnlich, dass sich seine Strahlkraft ändert, die aktuelle Abschwächung ist allerdings deutlich stärker als bisher.

Ein einbüßen der Leuchtkraft kann ein Vorzeichen für eine Supernova sein und tatsächlich wird Beteigeuze als heißer Kandidat für die nächste Supernova gehandelt.

Durch die enorme Entfernung von der Erde, der Stern ist etwa 642 Lichtjahre von der Sonne entfernt, wäre das Spektakel für uns ungefährlich, jedoch auf beeindruckende Art am Himmel sichtbar. Mehrere Wochen wäre dann ein heller Punkt am Himmel zu sehen, sogar am Tag könnte die Explosion sichtbar sein.

Weiter Informationen sehen Sie im Video:

Aktuelle Modellrechnungen erlauben allerdings noch keine genaue Berechnungen darüber, wann die Supernova passieren wird. Auch sind sich die Experten uneinig, ob das Abdunkeln wirklich auf eine kommende Supernova hindeutet. Astronomen beobachten Beteigeuze nun besonders genau, schließlich können so wichtige Erkenntnisse über bevorstehende Supernovae gewonnen werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: