Die Polizei findet den 20-jährigen VW-Fahrer in einem Vorgarten in Steinenbronn (Symbolbild). Foto: dpa

Ein 20-jähriger Autofahrer ist am späten Abend in Steinenbronn unterwegs. Dabei überschätzt er offenbar seine Fähigkeiten und ist beim Abbiegen viel zu schnell.

Steinenbronn - Ein 20-jähriger VW-Fahrer ist am späten Montagabend in Steinenbronn (Kreis Böblingen) vermutlich zu schnell unterwegs gewesen und in einen Vorgarten gekracht.

Wie die Polizei berichtet, bog der 20-Jährige gegen 23.15 Uhr von der Sindelfinger Straße in die Hohewartstraße ab. Dabei war er vermutlich viel zu schnell unterwegs, kam mit seinem Auto nach rechts von der Straße ab, stieß gegen einen in der Hofeinfahrt geparkten weiteren VW und landete im Vorgarten. Dort wurden ein Zaun, Büsche und ein Abfalltonnenhäuschen beschädigt. Der entstandene Schaden liegt bei etwa 10.000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: