SSV Reutlingen im Glück Kein Punktabzug in der Oberliga

Von ump 

Auch Reutlingens Torwart Milan Jurkuvic kann aufatmen. Foto: Pressefoto Baumann
Auch Reutlingens Torwart Milan Jurkuvic kann aufatmen. Foto: Pressefoto Baumann

Aufatmen beim SSV Reutlingen: Dem Fußball-Oberligisten sollten wegen Fan-Ausschreitungen in Backnang drei Punkte abgezogen werden, das Berufungsgericht des WFV hat dieses Urteil aufgehoben.

Stuttgart - Eigentlich hätte das Spitzenspiel der Fußball-Oberliga zwischen Tabellenführer Stuttgarter Kickers und dem Verfolger SSV Reutlingen am Wochenende stattfinden sollen, es wurde aber aus Sicherheitsgründen auf den 9. Dezember verlegt. Die Gäste haben nun schon mal einen Sieg am grünen Tisch erzielt. Nachdem beim Spiel am 25. August in Backnang Reutlinger Fans einen Spieler und den Co-Trainer der Gastgeber attackiert hatten, wurden dem SSV in erster Instanz drei Punkte abgezogen.

Kickers wundern sich

Dieses Urteil hat das Berufungsgericht des WFV nun aufgehoben, es ist rechtsgültig, was zumindest den Sportdirektor der Stuttgarter Kickers etwas verwundert: „Wir haben das Urteil gegen den SV Waldhof als Orientierung genommen“, sagte Martin Braun am Montag. Zur Erinnerung: Den Mannheimern wurden für die laufende Regionalliga-Saison zunächst neun und dann ebenfalls drei Punkte wegen Zuschauer-ausschreitungen in der Relegation gegen Bayer Uerdingen abgezogen.

Es bleibt also auf jeden Fall spannend: Die Kickers und Reutlingen haben nach 15 Spielen nun beide offiziell 31 Punkte auf dem Konto, aber selbst der Tabellensechste FC Villingen kommt bereits auf 28 Zähler.

Lesen Sie jetzt