Bei den Anschlägen kamen Hunderte Menschen ums Leben, zahlreiche wurden verletzt. Foto: AFP

Die einheimische radikal-islamische Gruppe National Thowheeth Jama’ath soll für die Anschläge vom Ostersonntag verantwortlich sein. Das teilte Kabinettssprecher Rajitha Senaratne mit.

Colombo - Sri Lankas Regierung hat eine einheimische radikal-islamische Gruppe für die Anschläge vom Ostersonntag verantwortlich gemacht.

Die Regierung sei fest davon überzeugt, dass die Gruppe National Thowheeth Jama’ath die Selbstmordattentate verübt habe, sagte Kabinettssprecher Rajitha Senaratne am Montag. Zuvor habe es Hinweise auf Anschlagspläne der Gruppe gegeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: