Eine unermüdliche Kämpferin, auch fürs große Ganze: Ulrike Heitmüller vor 25 Jahren. Foto: Baumann

Wie Theologie-Studentin Ulrike Heitmüller vor 25 Jahren zu einer Pionierin ihrer Sportart wurde.

Stuttgart - Es ist nur ein kleines Büchlein, ein bisschen vergilbt, ansonsten gut erhalten. Doch zugleich ist es ein Dokument, in dem enorm viel drinsteckt. Erinnerungen, Engagement, Erfolge. Ein Stück Lebensgeschichte. Vor 25 Jahren, am 4. September 1995, wurde der Startpass von Ulrike Heitmüller ausgestellt. Ab diesem Tag war sie, endlich, offiziell anerkannte Amateurboxerin. Und am Ziel. Nach langem Kampf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: