Manchmal können die Stars nicht kommen, auch das gehört zur Wahl des Sportler des Jahres: Basketballer Dirk Nowitzki war nicht in Baden-Baden – ließ sich aber zuschalten und bedankte sich für seinen Preis. Foto: dpa

Am Sonntag werden traditionell in Baden-Baden die Sportler des Jahres gewählt. Journalisten haben abgestimmt. Wer macht das Rennen?

Stuttgart - Am Sonntag werden in Baden-Baden Deutschlands Sportler des Jahres gekürt – das hat schon Tradition. Seit 1949 organisiert und veranstaltet die Familie Dobbratz mit viel Hingabe die Gala zum Jahres-Ende. Das ZDF überträgt. Zuvor haben Sportjournalisten ihr Votum abgegeben. In diesem Jahr fanden die olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro statt – da ist es nur logisch, dass Olympiasieger gute Chancen haben, in diesem Jahr den Hauptpreis abzuräumen.

Wenn es nicht klappt: die Plätze zwei und drei sind auch ganz in Ordnung. Sobald die Preise verteilt sind, wird es im mondänen Baden-Badener Kurhaus meist noch ziemlich spät – die Party geht bis in die Puppen. Die Sportlerfamilie nimmt den Jahresausklang auch deshalb sehr gerne wahr, weil man ja oft nicht dazu kommt, gemeinsam mal richtig zu feiern.

Auch deshalb gilt es der Familie Dobbratz aus Neckartailflingen, wo ihre Agentur „Internationale Sportkorrespondenz“ (ISK) sitzt, natürlich zu danken. Wer wird 2016 Sportler des Jahres? Welche Frau, welcher Mann, welches Team? Es gibt ein paar Favoriten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: