Texaner beim Parteitag in Tampa. Foto: Spang

Der Schub für republikanischen Präsidentschaftskandidaten in den Umfragen fiel denkbar mager aus.

Der Schub für den republikanischen Präsidentschaftskandidaten in den Umfragen fiel denkbar mager aus. Obwohl die Republikaner die Bühne in Tampa drei Tage lang für sich hatten und Romney seine Rede hielt, konnte der Kandidat so gut wie keine neuen Wähler gewinnen. Der sogenannte “Bounce” poduzierte für genau einen Tag einen leichten Aufschwung bevor Romney wieder zurück fiel.

Die Zuschauerquoten ließen es kaum anders erwarten Mit Romney zog in der mit seiner Kandidatenrede nicht mehr als 33 Millionen Neugierige vor die Mattscheibe. Das sind 17 Prozent weniger als vor vier Jahren. Noch dramatischer brach das Interesse an der Rede des Vizepräsidentschaftskandidaten Paul Ryan ein, der 41 Prozent weniger Zuschauer anzog als Sarah Palin. Ann Romney sahen in der Eröffnungsnacht 22 Millionen Interessierte.

Ryan war am Vorabend des Parteitags in Tampa bereits “old news”

Alles andere als beeindruckende Zahlen und im Schnitt 30 Prozent weniger als bei der letzten Convention. Eine Rolle dabei gespielt haben dürfte das unglückliche Timing Romneys für die Wahl seines “Running Mates”. Paul Ryan war am Vorabend des Parteitags in Tampa bereits “old news”. Anders als Sarah Palin, die eine Sensation war. Gewiss spielte auch Hurrican “Isaac” eine Rolle.

Kommende Woche werden wir den direkten Vergleich zu Obamas Parteitag haben. Dann lassen sich diese Zahlen fairer vergleichen,

Zwei Tage nach der Convention in Tampa verfolgt Romney noch die Kontroverse um Clint Eastwood, der dem Kandidaten mit seiner improvisierten Rede mit einem fiktiven Präsidenten auf einem leeren Stuhl für einige Irritierung gesorgt hat.

Trösten mag Romney, dass er auch ohne “Bounce” am Samstag in Cincinatti eine Menschenmenge anzog, wie er sie sonst nicht auf seinen Wahlveranstaltungen sieht. Er genießt die Aufmerksamkeit besser, solange er sie hat. Von kommenden Dienstag an, dürfte sich das ändern. Dann halten die Demokraten in Charlotte ihren Parteitag.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: